Der Landtagsabgeordnete Rüdiger Weiß (SPD) beugt sich dem enormen politischen Druck und gibt sein Mandat ab. © Stefan Milk
Briefkopf-Affäre

Rüdiger Weiß tritt als Landtagsabgeordneter zurück

Der heimische SPD-Politiker Rüdiger Weiß gibt sein Mandat als Landtagsabgeordneter im Zuge der Briefkopf-Affäre ab. Er erfüllt damit die Rücktrittsforderungen der Parteibasis.

Der Vorsitzende der SPD im Kreis Unna, Oliver Kaczmarek, teilte nach einer Videoschalte des Vorstandes am Mittwochabend mit: „Rüdiger Weiß hat mir gegenüber heute Abend persönlich seinen Rückzug vom Amt als Landtagsabgeordneter für Bergkamen, Bönen, Herringen und Kamen erklärt. Das habe ich dem Vorstand der SPD im Kreis Unna in der heutigen Sitzung mitgeteilt, der die Erklärung mit Respekt entgegengenommen hat.“

Die Briefkopf-Affäre hatte sich zugespitzt

Versuch der Schadensbegrenzung misslang

Am Dienstag wollte Weiß sein Mandat noch behalten

SPD Kamen: Räume stehen nicht mehr zur Verfügung

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.