Rohrmeisterei ist endlich Teil der Route der Industriekultur

SCHWERTE Die Rohrmeisterei ist künftig ein offizieller Punkt auf der Route der Industriekultur. Seit wenigen Tagen schmückt eine elegante, in schwarz-grau gehaltene Tafel die ehemalige Pumpstation.

30.07.2008, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rohrmeisterei gilt jetzt als ?Industriekultur?.

Die Rohrmeisterei gilt jetzt als ?Industriekultur?.

Die Sanierung und neue Nutzung seien jedoch für die Einweihung der Route Ende der neunziger Jahre etwas zu spät gekommen. „Jetzt freuen wir uns, dass die Rohrmeisterei nach und nach in die Aktivitäten des Regionalverbands Ruhr aufgenommen wird.“ Eingeweiht wird der neue Standort durch die fünfte Tour des „Fahrradsommer der Industriekultur“ am Sonntag, den 24. August. Treffpunkt für die Teilnehmer ist um 11 Uhr das Infozelt der Route der Industriekultur, das zu diesem Zweck an der Rohrmeisterei aufgebaut wird. Von 11 bis 11.15 Uhr sind kurze Ansprachen vom Regionalverband und Kooperationspartner ADFC geplant. Auch Tobias Bäcker wird die Gäste begrüßen und anschließend durch das Gebäude führen.

Der „Fahrradsommer der Industriekultur“ besteht aus insgesamt sieben Touren, die seit Mai laufen und die komplette Route der Industriekultur umfassen. Kurze Einblicke in Ankerpunkte und Themenroutenstandorte sollen Appetit auf mehr machen und die Teilnehmer dazu anregen, die Standorte noch einmal mit Freunden oder Familienangehörigen zu besuchen. Für Herbst ist ein Abschlussfest auf der Erzbahnstraße geplant.

Lesen Sie jetzt