Post auf der Suche nach neuer Filiale

WESTHOFEN Nach der Schließung der Filiale an der Reichshofstraße sucht die Post in Westhofen eine neue Bleibe. Bedingung: Sie soll vom Ortskern fußläufig erreichbar sein.

von Von Thomas Backs

, 17.07.2008, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerte Westhofen, werwaiste Poststelle Reichshofstr.


Foto: Bernd Paulitschke

Schwerte Westhofen, werwaiste Poststelle Reichshofstr. Foto: Bernd Paulitschke

Die bisherige Partnerfiliale der Post AG an der Reichshofstraße hatte am 4. Juli geschlossen, da der Betreiber in Untersuchungshaft sitzt. Er wird beschuldigt, seine 38-jährige Ehefrau im gemeinsamen Haus niedergeschlagen und schwer verletzt zu haben. „So schnell wie möglich“, will die Post AG nun handeln und einen neuen Partner finden. Nach einer „internen Prüfung“ wurde festgestellt, dass in Westhofen auf jeden Fall Bedarf für eine Partnerfiliale besteht, die im Ortskern möglichst „fußläufig erreichbar ist.“ Wann genau sich die Westhofener Postkunden eine längere Anfahrt bei der Filialsuche wieder sparen können, das konnte Achim Gahr gestern nicht sagen. „Einen Zeitpunkt zu nennen, das wäre rein hypothetisch“, so Gahr. Immerhin: Die Post AG hofft, noch im Jahr 2008 wieder vor Ort zu sein. Langfristige Lösung für Alle „Das Ganze geht nicht immer so schnell,wie die Kunden sich das vorstellen“, meinte Gahl gestern. Interessenten in Westhofen gibt es bereits, die ersten Gespräche laufen. „Es gibt aber noch keinen unterschriftsreifen Vertrag“, so der Pressesprecher gestern. Bestimmte Ansprüche der Post muss die neue Partnerfiliale erfüllen: Das Erscheinungsbild ist genau so wichtig wie die räumlichen Möglichkeiten. Schreibwarengeschäfte, Lottoannahmestellen und Reisebüros nutzt die Post AG meistens, das Personal wird geschult. In der Hoffnung, dass dann in Westhofen wieder mal die Post abgeht. Achim Gahr:.„Wir suchen diesmal eine langfristige Lösung.“

Die bisherige Partnerfiliale der Post AG an der Reichshofstraße hatte am 4. Juli geschlossen, da der Betreiber in Untersuchungshaft sitzt. Er wird beschuldigt, seine 38-jährige Ehefrau im gemeinsamen Haus niedergeschlagen und schwer verletzt zu haben. „So schnell wie möglich“, will die Post AG nun handeln und einen neuen Partner finden. Nach einer „internen Prüfung“ wurde festgestellt, dass in Westhofen auf jeden Fall Bedarf für eine Partnerfiliale besteht, die im Ortskern möglichst „fußläufig erreichbar ist.“ Wann genau sich die Westhofener Postkunden eine längere Anfahrt bei der Filialsuche wieder sparen können, das konnte Achim Gahr gestern nicht sagen. „Einen Zeitpunkt zu nennen, das wäre rein hypothetisch“, so Gahr. Immerhin: Die Post AG hofft, noch im Jahr 2008 wieder vor Ort zu sein. Langfristige Lösung für Alle „Das Ganze geht nicht immer so schnell,wie die Kunden sich das vorstellen“, meinte Gahl gestern. Interessenten in Westhofen gibt es bereits, die ersten Gespräche laufen. „Es gibt aber noch keinen unterschriftsreifen Vertrag“, so der Pressesprecher gestern. Bestimmte Ansprüche der Post muss die neue Partnerfiliale erfüllen: Das Erscheinungsbild ist genau so wichtig wie die räumlichen Möglichkeiten. Schreibwarengeschäfte, Lottoannahmestellen und Reisebüros nutzt die Post AG meistens, das Personal wird geschult. In der Hoffnung, dass dann in Westhofen wieder mal die Post abgeht. Achim Gahr:.„Wir suchen diesmal eine langfristige Lösung.“

Lesen Sie jetzt