In der Kuhbar am Postplatz ist die Eiszeit seit Februar wieder eröffnet. © Reinhard Schmitz

Ostern im Lockdown: Was in Schwerte erlaubt ist und was nicht

Letztes Jahr Ostern war alles klar: Erlaubt war nahezu nichts, der Lockdown war hart. Doch was gilt dieses Jahr in Schwerte an den Feiertagen? Wo darf ich eigentlich mein Eis essen? Die Corona-Regeln in der Übersicht.

Im Internet der Stadt stehen zwei Allgemeinverfügungen und eine Coronaschutzverordnung. Die Liste der Möglichkeiten und Verbote wird für den Bürger immer unübersichtlicher. Wir haben uns durch die Regelungen gewühlt und nachgesehen, was derzeit geht und was nicht.

Einkaufen über Ostern

In Supermärkten und anderen Geschäften des täglichen Bedarfs gilt der normale Betrieb mit den Hygienekonzepten, die bereits bekannt sind. Also Maske bereits auf dem Parkplatz tragen, zumeist ein Einkaufswagen pro Person, Hände und Griffe desinfizieren und Abstand halten.

In den anderen Geschäften, von Boutiquen bis zum Handwerksbedarf, gilt das „Tagesticket“. Wer also ins Geschäft will, muss einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Außerdem braucht er einen Termin. Diese Regelung ergibt sich aus der Allgemeinverfügung, die der Kreis am Dienstag (30.3.) erlassen hat.

Die Maske muss natürlich auch in normalen Geschäften getragen werden – und zwar: auf der Zuwegung zu dem Geschäft innerhalb einer Entfernung von 10 Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den dazugehörigen Parkplatzflächen.

Masketragen in der Innenstadt

Hier ist die städtische Allgemeinverfügung deutlich: Von 8 bis 20 Uhr ist das Tragen der Maske Im Stadtpark und der nahezu kompletten Innenstadt verpflichtend. Allerdings reicht hier eine Alltagsmaske aus. Eine Ausnahme an Feiertagen ist nicht erlaubt.

Ein Eis auf die Hand

Eisdielen dürfen genau wie andere gastronomische Einrichtungen Eis verkaufen. Aber hier gilt, wie auch zuvor: Der Verzehr von Speisen und Getränken ist in einem Umkreis von 50 Metern um die gastronomische Einrichtung, in der die Speisen oder Getränke gekauft wurden, untersagt. Also ich muss mit meinem Eis erst weitergehen.

Zwar lässt die Verordnung der Stadt zu, dass man die Maske zur „notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken“ dann vorübergehend abnehmen darf. Das, so erläutert das Ordnungsamt, betreffe aber nur notwendige Einnahme von Speisen. Wer also nicht unterzuckert sei, müsse den maskenpflichtigen Bereich mit seinem Eis verlassen. Das gleiche gilt für Kuchen, Bratwurst, Kaffee oder Döner.

Osterfeuer, Osterfeier

Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt. Damit ist auch das Osterfeuer vom Tisch. Die Stadt hat die offiziellen Veranstaltungen bereits vor einiger Zeit abgesagt.

Osterspaziergang

Im öffentlichen Raum ist zu allen anderen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, sagt die Verordnung. Allerdings gibt es einer Reihe von Ausnahmen: Wer in einem Hausstand lebt, darf ohne Mindestabstand auch in der Öffentlichkeit unterwegs sein.

Erlaubt ist auch das Treffen zweier Hausstände, und zwar entweder mit insgesamt fünf Personen, oder mit beliebig vielen Menschen aus einem Hausstand mit einer Person aus einem anderen Hausstand. Wobei in allen Fällen Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht dazuzählen.

Ostergottesdienste

Die Kirchen und Religionsgemeinschaften dürfen nach der Verordnung des Kreises selbst entscheiden. Sie orientieren sich bei den von ihnen aufzustellenden Regelungen für Gottesdienste und andere Versammlungen zur Religionsausübung an den entsprechenden Regelungen dieser Verordnung.

Sie entscheiden unter Berücksichtigung des lokalen Infektionsgeschehens, inwieweit Versammlungen in Präsenz durchgeführt werden können.

Kinderspielplätze

Auf Kinderspielplätzen gilt für kleine Kinder (bis Schuleintritt) weder die Maskenpflicht noch die Einhaltung des Mindestabstands. Für Erwachsene aber schon und auch für ältere Kinder.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer