Nur noch eingeschränkter Winterdienst in Schwerte möglich

Kein Streusalz

SCHWERTE Der flächendeckende Wintereinbruch in ganz Deutschland sorgt derzeit für eine Knappheit an Streugut. Auch für Schwerte werden in den nächsten Tagen keine Salzlieferungen zu erwarten seien. Daher teilt die Stadt mit, dass der Winterdienst sich zunächst auf verkehrsbedeutende und gefährliche Straßen beschränken wird.

von Ruhr Nachrichten

, 06.01.2010, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den nächsten Tagen wird wohl nur eingeschränkter Winterdienst möglich sein.

In den nächsten Tagen wird wohl nur eingeschränkter Winterdienst möglich sein.

Nach den Bestimmungen des Straßenreinigungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen ist der Winterdienst auf Straßen beschränkt, die „verkehrsbedeutend und gefährlich“ sind. Dies wäre allerdings die äußerste Grenze des Zumutbaren, heißt es beim städtischen Baubetriebshof.  

 

Lesen Sie jetzt