Neue Coronaregeln: Was das Ordnungsamt Schwerte jetzt kontrolliert

dzKontrollen Ordnungsamt

Maskenpflicht, Obergrenzen, Kontaktlisten: viele Regeln, die kontrolliert werden wollen. Kommt das Ordnungsamt in Schwerte da noch hinterher? Wie wird kontrolliert?

Schwerte

, 14.10.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Maskenpflicht in Geschäften gilt schon lange, in Restaurants müssen Listen zur Kontaktverfolgung ausgefüllt werden, private Feiern im öffentlichen Raum dürfen nur noch mit 25 Personen stattfinden.

Der Bußgeldkatalog zu Corona ist lang. Wer zum Beispiel im Supermarkt keine Maske trägt, dem droht ein Bußgeld von 50 Euro. Im öffentlichen Nahverkehr sind es 150 Euro. Wer im Restaurant einen falschen Namen angibt, muss 250 Euro zahlen.

Aber werden die Corona-Regeln in Schwerte auch kontrolliert? Wir haben nachgefragt. Ingo Rous, Pressesprecher der Stadt, hat geantwortet:

? Kontrolliert das Ordnungsamt jetzt verstärkt in den in den umliegenden Festsälen, ob dort Partys gefeiert werden, die nicht angemeldet sind bzw. ob bei den Feiern, die angemeldet sind, vorgeschriebene Personenzahlen eingehalten werden?

Ja, Veranstaltungen im öffentlichen Raum werden überprüft.

? Kontrollieren Sie vermehrt die Kontaktlisten in Restaurants und Kneipen?

Jetzt lesen

Im Rahmen der Möglichkeiten wird auch hier kontrolliert. Generell gilt, dass auf Beschwerden oder Hinweise auf jeden Fall reagiert wird.

? Kontrollieren Sie auch, ob in Geschäften die Maskenpflicht eingehalten wird?

Auch hier gilt: Auf Beschwerden oder Hinweise wird reagiert. Fällt einem Ordnungsdienstmitarbeiter, der im Dienst ist, auf, dass gegen die Maskenpflicht verstoßen wird, wird natürlich sofort reagiert.

? Setzen Sie mehr Leute ein? Wie viel Personal haben Sie, um diese Dinge zu kontrollieren?

Der kommunale Ordnungsdienst ist für die Kontrollen zuständig. Hier sind derzeit zwei Leute tätig. Die Personalaufstockung ist in Planung. Allerdings nicht durch zusätzlich eingestelltes Personal, sondern durch Personalumschichtungen innerhalb der Verwaltung.
Das heißt, hier werden Mitarbeiter aus anderen Bereichen zusätzlich eingesetzt, damit der Ordnungsdienst seine Aufgaben erfüllen kann. Während des Lockdowns waren täglich acht Mitarbeiter in zwei Schichten auf Streife unterwegs. Grundsätzlich hat der Kommunale Ordnungsdienst nur zwei Bedienstete.

? Durch die ganzen Corona bedingten Kontrollen: Gibt es jetzt „Frei Parken“ in der Innenstadt, also fallen diese alltäglichen Kontrollen hinten über?

Nein, es wird weiterhin auch ganz normal der ruhende Verkehr kontrolliert.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt