Neue Bürgerinitiative "Tacheles für Schwerte" setzt sich für benachteiligte Kinder ein

Bürgerinitiative

Gründer und Unterstützer der Bürgerinitiative "Tacheles für Schwerte" wollen sich durch gezielte Maßnahmen und Projekte für finanziell- und sozialschwache Kinder und Jugendliche einsetzen.

Schwerte

, 29.10.2020, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie wollen sich durch gezielte Fördermaßnahmen für benachteiligte Kinder einsetzten: Die Gründer und Unterstützer der Bürgerinitiative "Tacheles für Schwerte"

Sie wollen sich durch gezielte Fördermaßnahmen für benachteiligte Kinder einsetzten: Die Gründer und Unterstützer der Bürgerinitiative "Tacheles für Schwerte" © Bürgerinitiative Tacheles für Schwerte

Katrin Rudolph, Wing Fong Chu und Engin Izgi haben eine neue Bürgerinitiative ins Leben gerufen. "Tacheles für Schwerte" will sich für finanziell- und sozialschwache Kinder und Jugendliche einsetzen. Unterstützt werden sie dabei von Irene Roche, Traudl Smitka, Walburga Sieg, Angelika Kanscheit, Martin Krehl und Jürgen Paul.

Man habe sich zum Ziel gesetzt "finanziell- und sozialschwache Kinder und junge Menschen über Bildung und berufliche Möglichkeiten zu informieren, ihre Stärken zu erkennen und diese zu fördern", heißt es in einer Mitteilung.

Auf die Frage, wie genau man helfen möchte, nennt Mitbegründer Engin Izgi einige Beispiele: "Wir wollen zum Beispiel Jugendlichen helfen, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, indem man zwischen Jugendlichen und Unternehmen vermittelt. Wir wollen Migrantenkindern helfen. Einige von uns tun dies bereits durch Nachhilfe." Größere Projekte seien derzeit noch in Planung, so Izgi. Mit diesen wolle man eine große Vielzahl an Kindern und jungen Menschen in Schwerte erreichen.

Inklusionsgedanke spielt wichtige Rolle

Auch der Inklusionsgedanke soll eine wichtige Rolle spielen. "Menschen mit Behinderung sollen animiert und ermutigt werden, sich zu trauen an Berufsorientierungsmaßnahmen teilzunehmen", heißt es in der Mitteilung der Bürgerinitiative.

Mit ihrer Arbeit möchte die Bürgerinitiative die Aufmerksamkeit für finanziell- und sozialschwache Kinder auf regionaler Ebene erhöhen, Kinder und Jugendliche für Berufe begeistern und Unternehmen ermutigen, sich für berufliche Bildung zu engagieren.

Lesen Sie jetzt