Nach dem Großeinsatz am Mittwochabend ist die Friedensstraße wieder frei. Nur ein einsames Flatterband, das man vor Ort vergessen hat, hängt noch auf der anderen Straßenseite. © Jörg Bauerfeld
Druckwelle

Nach Großeinsatz an der Friedensstraße: Ursache für Explosion steht fest

Es muss eine gewaltige Druckwelle gewesen sein, die sich am Mittwochabend in der Friedensstraße ausgebreitet hat. Am Morgen nach dem Einsatz mit rund 145 Einsatzkräften steht die Ursache fest.

Es muss eine gewaltige Druckwelle gewesen sein, die sich nach der vermeintlichen Explosion in einem Mehrfamilienhaus am Mittwochabend (17.11.) in der Friedensstraße ausbreitete. Weit mehr als 100 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz, nachdem die Feuerwehr gegen 19.30 Uhr die Meldung erreicht hatte, dass womöglich Menschenleben in Gefahr seien.

Wohnhaus überhaupt noch bewohnbar?

„Explosion in der Küche“: Das sagt die Polizei zur Ursache

Druckwelle bringt Fenster zum Bersten, Bewohner verletzt

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Ist seit November 2020 für Schwerte und den Dortmunder Süden im Einsatz. Mag Nachrichten und nette Geschichten gleichermaßen. Schreibt gern, arbeitet aktuell aber eher im Hintergrund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.