Müllgebühren: Schwerte liegt im Mittelfeld

SCHWERTE Das Einsammeln und die Entsorgung seines Mülls kostet jeden Schwerter je nach Menge zwischen 144 und 1980 Euro pro Jahr. Im Kreisvergleich steht die Ruhrstadt damit prima da. Nur zwei Städte entsorgen noch günstiger.

27.07.2008, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerte liegt bei den Müllgebühren im Mittelfeld. Billigste Stadt Deutschlands ist Gelsenkirchen.

Schwerte liegt bei den Müllgebühren im Mittelfeld. Billigste Stadt Deutschlands ist Gelsenkirchen.

Lauter Posten, die verhindern, dass die Abfall-Entsorgung noch günstiger wird. Zugleich erklärt dies die zum Teil drastischen Unterschiede zwischen den Städten. „Allerdings sind die Preise und die Müllmengen in den vergangenen Jahren stabil geblieben“, sagt Gerhard Krawczyk. „Im sauberen Mittelfeld“, sieht er die Ruhrstadt im bundesweiten Vergleich. Eine Studie der Firma „Verivox“ stellte kürzlich Gelsenkirchen als deutsches „Müll-Sparpardies“ heraus. Hier kostet die Abholung der „gewöhnlichen“ 120-Liter-Tonne nur 171 Euro. Das etwa gleich großen Aachen verlangt dafür satte 663 Euro.

Lesen Sie jetzt