Räumungsverkauf: Mit der Leuchtenland-Filiale schließt ein weiteres Geschäft in Schwerte

dzEinzelhandel in Schwerte

Im nächsten Laden in Schwerte gehen die Lichter aus. Die Verarmung der Geschäftswelt setzt sich in rasantem Tempo fort. Dazu trägt auch die bevorstehende Großbaustelle an der B236 bei.

Schwerte

, 05.12.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Schwerter Einzelhandel verliert ein weiteres Aushängeschild. Diesmal trifft es nicht die Fußgängerzone, sondern die Gewerbemeile an der Sonnenstraße. „Alles muss raus“, kündigen dort große gelbe Plakate in den Schaufenstern des Leuchtenlands an, das seine Schwerter Filiale nach rund 30 Jahren schließt. Inhaber Arndt Schürmann konzentriert sich auf seinen Stammsitz in Lünen, die Filiale in Gelsenkirchen (seit 2017) und den vor zehn Jahren gegründeten Onlinehandel in Dülmen. Für den war der Name von Schürmann Leuchten vor zwei Jahren extra in Leuchtenland.com geändert worden.

Unternehmen fokussiert sich verstärkt auf Lichtplanung

Ausschlaggebend für den Rückzug aus Schwerte waren Überlegungen zum Geschäftskonzept. In Zeiten des Onlinehandels müsse man sich den Marktgegebenheiten anpassen, erklärt Schürmann: „Wir fokussieren uns immer mehr auf die Lichtplanung.“ Vom privaten Haushalt bis zum Gewerbe, vom Rohbau bis zur Wohnraum-Renovierung bieten seine Experten eine intensive Beratung und Planung. Denn es sind ganz unterschiedliche Ideen gefordert, wenn es beispielsweise um Wohlfühlatmosphäre, die Inszenierung eines Raumes oder das Ausleuchten eines Arbeitsplatzes geht. Dafür werden auch Vor-Ort-Termine vereinbart.

Mit dieser Neuorientierung einher geht eine Bündelung der Standorte: „Das lässt sich gut aus Lünen und Gelsenkirchen abdecken.“ Von Schwerte nach Lünen seien es gerade mal 20 Kilometer. Und dort finde man eine ebenso reichhaltige Auswahl wie in Schwerte.

Jetzt lesen

Es gab aber noch einen weiteren Grund, der den Rückzug aus Schwerte beförderte: Die Baustelle zum Ausbau der B236 bedeutet für Schürmann einen großen Unsicherheitsfaktor. Die jahrelange Bauzeit mit unvermeidlichen Staus macht Schwerte schwer erreichbar.

Räumungsverkauf mit Rabatten bis zu 50 Prozent

Der Räumungsverkauf in den rund 1000 Quadratmeter großen Räumen an der Sonnenstraße beginnt am Donnerstag, 5. Dezember. Die Stammkunden wurden vorab per Postkarte darüber informiert. „Es gibt bis zu 50 Prozent Rabatt“, kündigt Schürmann „viele superattraktive Angebote als Dankeschön an unsere Kunden“ an. An die 5000 hochwertige Leuchten stehen bereit - von renommierten Herstellern in Deutschland und Italien, beispielsweise Nemo und Artemide. 99 Prozent aller Modelle sind mit aktueller LED-Technik ausgestattet.

Wenn der Räumungsverkauf beendet ist, trennen sich für das achtköpfige Beraterteam in der Schwerter Leuchtenland-Filiale die beruflichen Wege. Ein Teil der Mitarbeiter werde am Hauptsitz in Lünen übernommen, sagt Schürmann. Ein anderer Teil habe sich selbst einen neuen Arbeitsplatz gesucht.

Lesen Sie jetzt