Maschine färbt Dutzende Eier für das Osterfest

Hof Emde

Bunte Ostereier gehören zu jedem Osterfest. Wie mühselig es ist, braune und weiße Eier zu färben, weiß jede Familie. Auf dem Hof Emde gibt es eine Maschine, die Tausende Eier bunt färbt. In der Osterzeit läuft die Maschine nahezu rund um die Uhr.

SCHWERTE

29.03.2013, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maschine färbt Dutzende Eier für das Osterfest

An der Durchleuchtung seiner Sortierungsanlage kontrolliert Christoph Emde die Eier auf Haarrisse in den Schalen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Maschine färbt Eier zu Ostern

Zu Ostern sind sie schon lange Tradition: bunt gefärbte Eier. Auf dem Hof Emde werden sie nicht per Hand gefärbt, sondern zu tausenden in einer Maschine.
29.03.2013
/
Vollautomatisch werden im Sortierraum von Hof Emde täglich rund 8000 Eier nach Gewichtsklassen sortiert und auf 30-er Paletten abgepackt.© Foto: Reinhard Schmitz
Im 30-er Pack werden die Eier mit einem Luftsauger aus den Paletten entnommen und auf das Band der Eierfärbemaschine gesetzt, das sie zunächst ins Kochbad transportiert.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit dem Handsauger werden 30 Eier auf einmal auf das Band der Eierfärbemaschine gesetzt.© Foto: Reinhard Schmitz
In Sechserreihen rollen die Eier von der Kochanlage auf die Eierfärbemaschine zu. Die braunen Schalen werden sich dort in den dunklen Farben wie Rot oder Blau wälzen.© Foto: Reinhard Schmitz
Hochbetrieb herrscht in diesen Tagen rund um die Eierfärbemaschine auf dem Hof Emde. Die Anlage ist rund um die Uhr im Einsatz.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein großen Fässern lagert neben der Färbemaschine die Lebensmittelfarbe für die Eierschalen. 2500 Liter werden auf Hof Emde jährlich verbraucht. Es soll übrigens dasselbe Produkt sein, wie es auch in Gummibärchen verwendet wird.© Foto: Reinhard Schmitz
Rund um die Uhr im Einsatz ist in diesen Tagen die Eierfärbemaschine auf dem Hof Emde.© Foto: Reinhard Schmitz
Christoph Emde beobachtet, wie sich die gekochten Eier auf den Filzrollen wälzen, die mit sechs verschiedenen Farben getränkt sind. Als bunte Ostereier rollen sie danach weiter in den "Paternoster" zum Abkühlen.© Foto: Reinhard Schmitz
An der Durchleuchtung seiner Sortierungsanlage kontrolliert Christoph Emde die Eier auf Haarrisse in den Schalen.© Foto: Reinhard Schmitz
In sechs verschiedenen Farben marmoriert, rollen die gekochten Eier abschließend in den Paternoster, wo sie auf handwarme Temperaturen abgekühlt werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Im "Eierpaternoster" werden die frisch gekochten und gefärbten Eier mit einem Gebläse auf Temperaturen von 35 bis 40 Grad abgekühlt, damit sie anschließend verpackt werden können.© Foto: Reinhard Schmitz
Im "Eierpaternoster" werden die frisch gekochten und gefärbten Eier mit einem Gebläse auf Temperaturen von 35 bis 40 Grad abgekühlt, damit sie anschließend verpackt werden können.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit sechs verschiedenen Farben getränkt sind die Filzrollen, auf denen sich die Eier so lange wälzen, bis ihre Schalen schön marmoriert sind.© Foto: Reinhard Schmitz
Noch weiß oder braun rollen die Eier auf die mit Farbe getränkten Filzrollen zu, die sie leuchtend bunt wieder Richtung Kühlturm verlassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Nachdem sie ihre "Paternosterfahrt" im Kühlturm durchlaufen haben, müssen die gekochten und gefärbten Eier von Hand nur noch auf die 30-er Paletten gepackt werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Von Hand sortiert Christoph Emde die frisch gefärbten Ostereier auf 30-er Paletten. Nach dem Fest produziert er auf der Anlage bunte Partyeier, die aber zur Unterscheidung nur noch in den hellen Farben erhältlich sind.© Foto: Reinhard Schmitz
Im Jahre 2002 schaffte Landwirt Christoph Emde (M.) die moderne Eierfärbemaschine an, auf der auch viele Kollegen ihre bunten Ostereier produzieren lassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Maschine färbt Eier zu Ostern

Zu Ostern sind sie schon lange Tradition: bunt gefärbte Eier. Auf dem Hof Emde werden sie nicht per Hand gefärbt, sondern zu tausenden in einer Maschine.
29.03.2013
/
Vollautomatisch werden im Sortierraum von Hof Emde täglich rund 8000 Eier nach Gewichtsklassen sortiert und auf 30-er Paletten abgepackt.© Foto: Reinhard Schmitz
Im 30-er Pack werden die Eier mit einem Luftsauger aus den Paletten entnommen und auf das Band der Eierfärbemaschine gesetzt, das sie zunächst ins Kochbad transportiert.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit dem Handsauger werden 30 Eier auf einmal auf das Band der Eierfärbemaschine gesetzt.© Foto: Reinhard Schmitz
In Sechserreihen rollen die Eier von der Kochanlage auf die Eierfärbemaschine zu. Die braunen Schalen werden sich dort in den dunklen Farben wie Rot oder Blau wälzen.© Foto: Reinhard Schmitz
Hochbetrieb herrscht in diesen Tagen rund um die Eierfärbemaschine auf dem Hof Emde. Die Anlage ist rund um die Uhr im Einsatz.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein großen Fässern lagert neben der Färbemaschine die Lebensmittelfarbe für die Eierschalen. 2500 Liter werden auf Hof Emde jährlich verbraucht. Es soll übrigens dasselbe Produkt sein, wie es auch in Gummibärchen verwendet wird.© Foto: Reinhard Schmitz
Rund um die Uhr im Einsatz ist in diesen Tagen die Eierfärbemaschine auf dem Hof Emde.© Foto: Reinhard Schmitz
Christoph Emde beobachtet, wie sich die gekochten Eier auf den Filzrollen wälzen, die mit sechs verschiedenen Farben getränkt sind. Als bunte Ostereier rollen sie danach weiter in den "Paternoster" zum Abkühlen.© Foto: Reinhard Schmitz
An der Durchleuchtung seiner Sortierungsanlage kontrolliert Christoph Emde die Eier auf Haarrisse in den Schalen.© Foto: Reinhard Schmitz
In sechs verschiedenen Farben marmoriert, rollen die gekochten Eier abschließend in den Paternoster, wo sie auf handwarme Temperaturen abgekühlt werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Im "Eierpaternoster" werden die frisch gekochten und gefärbten Eier mit einem Gebläse auf Temperaturen von 35 bis 40 Grad abgekühlt, damit sie anschließend verpackt werden können.© Foto: Reinhard Schmitz
Im "Eierpaternoster" werden die frisch gekochten und gefärbten Eier mit einem Gebläse auf Temperaturen von 35 bis 40 Grad abgekühlt, damit sie anschließend verpackt werden können.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit sechs verschiedenen Farben getränkt sind die Filzrollen, auf denen sich die Eier so lange wälzen, bis ihre Schalen schön marmoriert sind.© Foto: Reinhard Schmitz
Noch weiß oder braun rollen die Eier auf die mit Farbe getränkten Filzrollen zu, die sie leuchtend bunt wieder Richtung Kühlturm verlassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Nachdem sie ihre "Paternosterfahrt" im Kühlturm durchlaufen haben, müssen die gekochten und gefärbten Eier von Hand nur noch auf die 30-er Paletten gepackt werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Von Hand sortiert Christoph Emde die frisch gefärbten Ostereier auf 30-er Paletten. Nach dem Fest produziert er auf der Anlage bunte Partyeier, die aber zur Unterscheidung nur noch in den hellen Farben erhältlich sind.© Foto: Reinhard Schmitz
Im Jahre 2002 schaffte Landwirt Christoph Emde (M.) die moderne Eierfärbemaschine an, auf der auch viele Kollegen ihre bunten Ostereier produzieren lassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

Lesen Sie jetzt