Luigi Marretti will VIPs nach Wandhofen holen

Gaststätte Haseneck

WANDHOFEN „Wandhofen meets VIPs“ heißt das neue Projekt des Haseneck-Pächters, das er in diesem Jahr auf die Beine stellen will. Der 21-Jährige will dafür die Kontakte nutzen, die er als Koch in der Hacienda Parkhalle in Iserlohn geknüpft hat.

von Von Nicole Giese

, 07.01.2010, 07:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vor allem den großen Saal möchte Luigi Marretti für zahlreiche Veranstaltungen nutzen.

Vor allem den großen Saal möchte Luigi Marretti für zahlreiche Veranstaltungen nutzen.

„Ralf Schmitz, Paul Panzer, Max Mutzke, Restauranttester Christian Rach“, zählt Marretti die bekannten Namen auf. Nur im nächsten Atemzug einzuschränken: „Das sind ganz normale Menschen.“ Über seinem Essen kamen sie sich näher – und einige seiner Bekanntschaften möchte Marretti nun auch nach Wandhofen holen. Der große Saal des Hasenecks mit rund 90 Plätzen bietet sich dafür an. Mehr möchte der junge Mann zurzeit noch nicht verraten. Nur, dass er für das Projekt noch Sponsoren sucht. Doch er hat bereits weitere Pläne für die gutbürgerliche Gaststätte. Auf der Karte steht weiter Hausmannskost, aber auch seine italienischen Wurzeln schlagen sich nieder. Es gibt deutsch-italienische Küche, deren südlicher Anteil im Februar noch erweitert werden soll. „Filetsteak mit Sauce Bernaise oder Pfeffer-Dattel-Sauce“, nennt er als seine Lieblingsgerichte. Und betont direkt, dass er auf keinen abheben will.

„Am Anfang wurde ich nicht ganz für voll genommen“, erzählt der 21-jährige. Sein Alter sei für ihn aber kein Hindernis. „Ich bin jung, habe keine Verpflichtungen. Wenn ich’s jetzt nicht mache, mach’ ich’s nie“, erzählt er. Freundin Jennifer Blümel unterstützt ihn nach Feierabend, auch die Eltern, die in Letmathe einen Pralinenladen und ein Café führen, stehen hinter ihrem Sohn. „Was ich in den Kopf bekomme, das zieh ich durch“, betont Luigi Marretti. „Wenn man etwas möchte, dann schafft man das auch.“ Seine erste Feuertaufe musste der junge Wirt nur zwei Tage nach der Neueröffnung bestehen. Die Schützen hatten zum Offiziersball geladen. Jetzt plant Marretti schon den Königsball zum Schützenfest im Sommer. Auch einige Hochzeiten sind bereits für das Haseneck angemeldet. Und im Sommer möchte er im Garten ein großes Barbecue anbieten. 

Lesen Sie jetzt