Sie konnte nur noch erschrocken hinterherschauen: Die neunjährige Lia zeigt noch einmal die Situation an der Haltestelle Feldmark in Dortmund-Holzen, wo sie ein Bus der Linie C31 auf dem Weg zur Schule einfach stehen ließ. Dieser Wagen beim Fototermin hielt aber ordnungsgemäß an, um einen anderen Fahrgast einsteigen zu lassen. © Reinhard Schmitz
Linie C31

Linienbus-Ärger: VKU lässt Neunjährige an einsamer Haltestelle stehen

Pünktlich stand die neunjährige Lia, Schülerin des Ruhrtalgymnasiums, morgens um 7.26 Uhr an der einsamen Haltestelle Feldmark in Holzen. Doch die C31 hielt nicht an.

Die Neunjährige ist erst seit ein paar Wochen auf dem Ruhrtalgymnasium (RTG). Da möchte man auf keinen Fall durch Zuspätkommen auffallen. Pünktlich machte sich Lia deshalb auf den Weg von ihrer Wohnung in Dortmund-Holzen zur Bushaltestelle Feldmark, um auf den Bus der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) zu warten, der sie um 7.26 Uhr nach Schwerte bringen sollte.

Sie sah den Wagen auch den Heideweg herunter und auf sie zukommen. Doch dann sei er einfach weitergefahren, ohne anzuhalten. Mutter Manuela Bockhoff kann es bis heute nicht fassen, was ihrer Tochter an jenem 7. September (Dienstag) widerfahren ist.

Glück im Unglück: Nachbarin fuhr Lia mit dem Auto zur Schule

Mit ihrem riesigen Rucksack auf den Schultern blieb Lia nichts Anderes übrig, als sorgenvoll wieder nach Hause zu gehen. Was würde sie im Unterricht verpassen? „Aber ich habe Glück gehabt“, berichtet die Gymnasiastin. Auf dem Weg ging sie bei einer Nachbarin vorbei, die gerade eines ihrer Kinder zur Schule brachte.

Und die Frau war so nett, die Neunjährige mit nach Schwerte zu nehmen. Sie kam gerade noch rechtzeitig am Schulhof an, wo sich die Klassenkameraden gerade in Zweierreihen aufstellten, um zum Klassenzimmer zu gehen.

Im Hintergrund weit und breit nichts als Wiese. Übersichtlicher als an der Haltestelle Feldmark kann es eigentlich kaum sein. Und trotzdem ließ ein VKU-Bus der Linie 31 die neunjährige Lia hier am frühen Morgen stehen.
Im Hintergrund weit und breit nichts als Wiese. Übersichtlicher als an der Haltestelle Feldmark kann es eigentlich kaum sein. Und trotzdem ließ ein VKU-Bus der Linie 31 die neunjährige Lia hier am frühen Morgen stehen. © Reinhard Schmitz © Reinhard Schmitz

Auf Anfrage der Redaktion machte sich Sabine Schröder vom Verkehrsmanagement der VKU in Kamen an die Recherche. Dabei musste die Fahrt ausgewertet und der Busfahrer des Subunternehmers befragt werden, der für die VKU auf der C31 unterwegs ist.

Das Ergebnis: Man habe mit beiden Fahrern gesprochen, die für die fragliche Tour infrage kämen. Aber beide hätten angegeben, dass sie an der Haltestelle Feldmark kein Mädchen gesehen hätten.

Die Situation an der Bushaltestelle Feldmark ist sehr übersichtlich

Zusätzlich schickte die VKU den Angaben zufolge noch den betriebseigenen Außendienst zu der Haltestelle, um die Situation vor Ort zu klären. Fazit der VKU: Man hätte ein Kind sehen müssen, wenn es dort steht. Denn die Lage ist mehr als übersichtlich. Kein Baum, kein Strauch weit und breit und im Hintergrund nichts als ausgedehnte landwirtschaftliche Wiesenflächen. Der Mast des Haltestellenschilds ist quasi das Einzige, was sich dort auf dem Bürgersteig befindet.

Das sollte dazu beitragen, dass der Wunsch von Lia in Erfüllung geht. Sie möchte nur, dass ihr Bus zur Schule immer anhält und sie mitnimmt. Dass die Sitzplätze meist schon alle belegt sind, nimmt sie in Kauf. Nur pünktlich zum Unterricht erscheinen möchte sie, wo es so viel Interessantes zu lernen gibt. Voller Begeisterung erzählt sie vom Mikroskopieren, das das Mundwerk einer Biene sichtbar machte.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.