Der beste Weg einen Wohnungsumzug zu meistern

Kolumne: kurz & knackig

Schwerte

, 02.07.2019 / Lesedauer: 2 min

So ein Umzug ist ja purer Stress. Immer, für alle. Erst packt mein sein ganzes Leben in ein paar Kartons und Taschen und schleppt es dann bei 30 Grad über 40 Stufen in die zweite Etage. Meine zwei Mitbewohner haben sich aber als überhaupt nicht hilfreich erwiesen. Fast jeden gepackten Karton haben sie wieder aufgemacht und durchwühlt, überall nach ihren Sachen gesucht. Dann sind sie wirklich auf der Couch eingeschlafen. Rückblickend betrachtet haben sie absolut nichts zum Umzug beigetragen. In der Ecke liegen, die Helfer kritisch beim Schleppen beäugen und ab und zu laut nach Essen schreien: So einen Tag hätte ich mir auch gewünscht. Katze müsste man sein.

Lesen Sie jetzt