Keine Pause mehr am Ruhrtalradweg: Wo ist die Sitzgruppe an der Ruhrbrücke hin?

dzVor der gelben Brücke

Was ist mit den Bänken und Tischen am Ruhrtalradweg neben der gelben Brücke passiert? Das wunderten sich viele Spaziergänger und Fahrradfahrer. Die Antwort hat mit einer Gasleitung zu tun.

Wandhofen

, 04.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Pause gefällig? Nichts da! Die Sitzgruppe am Ruhrtalradweg auf Höhe der gelben Radbrücke, die Wandhofen und Ergste verbindet, ist weg – und bleibt es auch in den kommenden Wochen. Die Stadt hat sie abgebaut, weil der Erdgas-Netzbetreiber Open Grid Europe eine Gasleitung inspizieren muss.

Solche Inspektionen auf Korrosion finden regelmäßig statt. Die nun anstehende wird ab Beginn der Bauarbeiten etwa vier Wochen dauern. „Wir wissen aber noch nicht, wann es losgeht“, sagt Helmut Roloff, Sprecher von Open Grid Europe. Der Start der Arbeiten werde vermutlich Anfang der kommenden Woche festgelegt.

Die Inspektion der Gasleitung wird den Fuß- und Radverkehr auf dem Ruhrtalradweg etwas beeinträchtigen, beispielsweise, wenn Bagger über den Weg zur Baustelle fahren müssen. „Es werden zehn Meter Leitung freigelegt. Die Bauarbeiten selbst finden aber mehr Richtung Hang statt, nicht in Richtung Radweg“, so Roloff. Der Ruhrtalradweg werde also nicht gesperrt, sondern bleibe für den Fuß- und Radverkehr zugänglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt