Gianluigi Gara dreht einen Kurzfilm in Schwerte. Er führt das erste Mal Regie. © Carina Strauß
Filmdreh in Schwerte

Junger Filmemacher (25) dreht Thriller in Schwerte und verrät etwas über den Inhalt

Gianluigi Gara ist gebürtiger Schwerter und studiert Filmregie. Im Sommer will er nach langem Vorlauf einen Kurzfilm in Schwerte drehen. Dafür sucht er noch einen Drehort.

Gianluigi Gara (25) ist gebürtiger Schwerter und einer der Studenten an der Ruhrakademie in Schwerte. Er studiert im 5. Semester Filmregie und damit steht jetzt sein Vordiplom, eine Zwischenprüfung, vor der Tür.

Das Projekt für sein Vordiplom ist ein Kurzfilm, der maximal 15 Minuten lang sein darf, „Sonst gibt es Notenabzug”. An dem Drehbuch arbeitet Gara schon seit zwei Jahren. Umso mehr freut er sich nun darauf, dass der Film endlich gedreht wird. Doch wie bei so vielem ist auch hier Corona derzeit ein Spielverderber.

Drehstart im Juni – hoffentlich

Der Dreh des Kurzfilms „Shot You Down” musste nun bereits zum zweiten Mal verschoben werden. „Letztes Jahr musste ich meinen Dreh verschieben, da kam die erste Welle mit Lockdown”, so Gara. Nun sollte im Januar gedreht werden – und wieder gibt es einen Lockdown und die Corona-Zahlen sind hoch. Jetzt ist der Juni angepeilt. „Ich hoffe, es ist das letzte Mal, dass wir schieben müssen. Wir haben uns auf die Zeit vom 14. bis 21. Juni geeinigt.”

Gedreht wird der Film in Schwerte. „Ich werde meine Wohnung als Drehort benutzen”, so Gara. Ansonsten sei noch nicht alles 100-prozentig sicher. Es werde auf jeden Fall auch in der Uni und im Freien gedreht. „Und dann bräuchten wir noch eine Art Werkstatt”, so Gara. Das kann irgendeine Werkstatt sein, es müsse keine Autowerkstatt sein. Wer seine Werkstatt zur Verfügung stellen möchte, kann sich per Mail an Gianluigi Gara wenden: g.gara95@gmx.de

Eine Geschichte über Liebe und Rache

Die Geschichte, von der der Kurzfilm handeln soll, ist ein Thriller. „Shot You Down” erzählt die Geschichte Nick Weber, der eine düstere Vergangenheit hinter sich hat. Doch als Freundin Bella in sein Leben tritt, kommt Nick wieder „auf die gute Bahn”. Eines Abends begegnen Bella und Nick Bellas Exfreund Alex. „Alex hat ein sehr psychopatisches Denken und ist sehr besitzergreifend”, erzählt Gara. Diese Begegnung ändert wiederum alles in Nicks Leben, er ist am Boden zerstört. Es folgt eine Suche nach Gerechtigkeit und eine Geschichte über Rache und korrupte Staatsdiener. „Am Ende ist ein sehr schöner Plot-Twist dabei, den ich natürlich noch nicht verrate”, so Gara.

Geschichte ist fiktional

„Meistens ist es ja so, dass man die Geschichte aus realistischen Bezügen hat. Bei mir war es so, das ich zuerst den Plot-Twist im Kopf hatte, der am Ende erscheinen wird. Und daraus hat sich dann in den zwei Jahren die Geschichte aufgebaut”, so Gara. Täglich habe er mit einem Kollegen darüber geredet, wie man die Geschichte aufbauen kann.

Größtenteils seien seine Geschichten fiktional, so Gara. „Meine Vision, die ich im Kopf habe, die möchte ich gerne aufs Bild bringen.” Um die Geschichte von Nick ins Bild zu bringen, braucht Gara einige Leute am Set. Dazu gehören auch die Schauspieler. „Die Schauspielerin, die die Bella spielt, studiert auch an der Ruhrakademie, allerdings Schauspiel. Der Rest der Schauspieler kommt von überall”, so Gara.

Die Finanzierung des Filmprojekts läuft über Crowdfunding. Anfang April will Gara mit der Finanzierungsphase starten.

Warum Filmregie?

Es ist Gara’s erster Film, bei dem er Regie führt. Die Ausbildung, die er vorher begonnen hatte, hatte damit rein gar nichts zu tun. „Ich habe eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann gemacht”, so Gara. Das war aber nicht das, was er machen wollte. Also hat er sich an der Uni beworben – und wurde dank seiner Bewerbungsmappe angenommen.

„An der Ruhrakademie ist cool, dass jeder eine Chance bekommt. Man muss nicht unbedingt ein Abi haben. Es reicht auch ein Realschulabschluss, wenn du nur kreativ genug bist, in dem Bereich, den du machen möchtest”, erzählt Gara. Er selbst hat zur Bewerbung eine Dokumentation über sich und seine Musikerfreunde gedreht.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.