Lichtkünstler Jörg Rost (r.) und sein Mitarbeiter Steven Kleffman zeigen die Dankeschön-Möbel für ihre Crowdfunding-Aktion zugunsten der nächsten runde um den Block. © Heiko Mühlbauer
Mit Video

Jörg Rost baut Holzdoppeldecker, mit dem Kinder durch den Garten fliegen können

Was haben Caféhaus-Tischchen und eine Kirchenbank mit der nächsten Runde um den Block zu tun? Es geht nicht um Kunst, sondern ums schnöde Geld, erklärt der Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost.

Der Hof vor der Werkstatt von Lichtkünstler Jörg Rost steht derzeit voll mit Möbeln: Weichholztische im Stil kleiner Cafèhaus-Tischchen, einfache Hocker und sogar eine lange lange Kirchenbank. Höhepunkt ist ein kleines Modell eines Doppeldecker-Flugzeugs, gerade groß genug für zwei Kleinkinder. Doch die Gerätschaften sind nicht für eine neue Kunstaktion gedacht.

Neue Runde um den Block für Juli geplant

25 Euro für eine Tüte voll Licht

Nächste Runde geht nicht durch die City

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.