Sechs Coronafälle kommen am Mittwoch in Selm hinzu. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Inzidenz knapp unter 100: Im Vergleich steht Schwerte trotzdem gut da

Die Kreis-Inzidenz liegt weiter über der 200er-Marke. Auch in Schwerte ist der Wert nicht gerade niedrig. Trotzdem steht unsere Stadt im kreisweiten Vergleich noch immer gut da.

Bereits am Donnerstag (15.4.) hatte der Inzidenz-Wert des Kreises Unna die 200er-Marke mit 204,4 geknackt. Zum Wochenende hin hat er sich dann noch weiter erhöht: Am Freitag (16.4.) meldete das Landeszentrum Gesundheit eine kreisweite Inzidenz von 208,4.

Auch in Schwerte ist der Inzidenz-Wert derzeit nicht gerade niedrig. Am Freitag lag er laut Berechnungen der Redaktion bei 95,25. Das entspricht 44 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Zum Vergleich: In der Osterwoche (29.3.-4.4.) infizierten sich 25 Schwerter nachweislich mit Covid-19, was einer 7-Tages-Inzidenz von 54,12 entspricht.

Die Werte haben sich also beinahe verdoppelt. Trotzdem liegt Schwerte seit Tagen bei einem Großteil der vom Kreis Unna gemeldeten Zahlen im kreisweiten Vergleich im Mittelfeld oder sogar auf den hinteren Plätzen. Daran änderten auch die frischen Zahlen von Freitag (16.4.) nichts.

Kreis meldet neun Neuinfektionen

Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Freitag neun Corona-Neuinfektionen für unsere Stadt gemeldet. Erstmals seit Dienstag (13.4.) wurden auch Fälle der britischen Virus-Variante gemeldet: Acht Infektionen sind nachgewiesen worden. Indes gelten nur drei Schwerter als wieder genesen.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus bleibt konstant bei 59. Der letzte Corona-Todesfall wurde am 31. März gemeldet. Obwohl es seit knapp drei Wochen keine neue Meldung gab, beschert die Zahl der Schwerter, die an oder mit Corona gestorben sind, die zweitmeisten Todesfälle seit Beginn der Pandemie.

Im Kreis Unna sind nur in Lünen mehr Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben: 113. Bei den übrigen Corona-Zahlen sieht es für Schwerte indes vergleichsweise gut aus. Mit 1511 nachweislichen Infektionen seit Beginn der Pandemie liegt unsere Stadt im Mittelfeld.

Lünen (4385), Bergkamen (2304), Unna (1724) und Kamen (1555) verzeichnen mehr Infizierte, Werne, Selm, Bönen, Fröndenberg und Holzwickede weniger (Stand 16.4.). Dafür haben in Schwerte aber auch die kreisweit viertmeisten Erkrankten ihre Infektion bereits überstanden.

Zahl der aktuell Infizierten ist vergleichsweise niedrig

1359 der seit Beginn der Pandemie positiv auf Corona getesteten Schwerter haben ihre Infektion bereits überstanden. Das sind 89,94 Prozent der nachweislich Infizierten. Und auch, was die aktuellen Fälle angeht, sind die Zahlen in unserer Stadt vergleichsweise gut.

93 Schwerter sind aktuell nachweislich Corona-positiv. Nur Holzwickede hat mit 92 weniger aktive Fälle. Spitzenreiter bleibt Lünen mit 472 Infizierten (Stand 16.4.). Doch obwohl die Werte für unsere Stadt im Gesamtbild des Kreises Unna in Ordnung aussehen, tragen auch sie dazu bei, dass die Inzidenz weiter steigt.

Gute Werte in einer Stadt gehen unter, wenn die Werte in den anderen Städten deutlich höher liegen. Mögliche Corona-Lockerungen kommen nur dann, wenn der gesamte Kreis besser da steht.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.