In Schwerte müssen die Weihnachtsbäume schon lange vor „Knut“ an den Straßenrand

Christbaumabfuhr in Schwerte

Wer beispielsweise in Westhofen wohnt, sollte sich beeilen, seinen Weihnachtsbaum abzuschmücken. Denn die Mitarbeiter des Bauhofs stehen schon in den Startlöchern, um die Abfuhr zu starten.

Schwerte

, 05.01.2020, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Schwerte müssen die Weihnachtsbäume schon lange vor „Knut“ an den Straßenrand

Am Robert-Koch-Platz warten abgeschmückte Weihnachtsbäume schon auf die Abfuhr durch den städtischen Bauhof. © Reinhard Schmitz

Knut naht. Dank der Werbung eines schwedischen Möbelhauses ist bekannt, dass an diesem Tag, dem 13. Januar, in dem skandinavischen Land die Weihnachtsbäume ausgedient haben. In der Ruhrstadt sollte man aber nicht so lange damit warten, die Tannen aus dem Wohnzimmer vor die Tür zu bringen. Denn die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs beginnen schon am Dienstag, 7. Januar, mit ihrer Abfuhr. Die Bezirke, in denen sie die Bäume abholen, entsprechen räumlich denen, in denen sonst die Gelben Tonnen geleert werden - allerdings nicht an demselben Tag. Wie gewohnt, muss der Christbaumschmuck entfernt werden, bevor die Tannen an die Straße gestellt werden.

Am 7. Januar geht es los im Bezirk 3, zu dem beispielsweise Straßen in Westhofen gehören, aber auch die Hagener Straße. Danach folgen die Reviere 1 (8. Januar), 2 (9. Januar), 5. (10. Januar), 4 (13. Januar), 6 (14. Januar), 9 (15. Januar) 10 (16. Januar) und 8 (17. Januar). Als letzter wird am Montag, 20. Januar, der Bezirk 7 bedient, zu dem etwa Straßen in Geisecke gehören. Die Einteilung der Reviere ist dem Abfallkalender 2020 der Stadt Schwerte zu entnehmen, der im Rathaus ausliegt oder auf der Internetseite der Stadt Schwerte aufgerufen werden kann. Auskünfte zur Abfallentsorgung gibt der Bauhof auch unter Tel. (02304) 104-393.

Lesen Sie jetzt