Hauptschüler können Abschluss an Realschule machen

Schulentwicklung

Gute Nachricht für Viertklässler, die vom Aufnahmestopp der Hauptschule betroffen wären: Sie können ihren Abschluss an der Realschule machen. Unterdessen soll die Sekundarschule bereits im Jahr 2013 an den Start gebracht werden.

SCHWERTE

von Von Heiko Mühlbauer

, 23.04.2012, 20:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
In die Schuldiskussion in Schwerte kommt Bewegung: Sowohl für die kommenden Hauptschüler, als auch für die geplante Sekundarschule zeichnen sich Lösungen ab.

In die Schuldiskussion in Schwerte kommt Bewegung: Sowohl für die kommenden Hauptschüler, als auch für die geplante Sekundarschule zeichnen sich Lösungen ab.

In Gesprächen hätten die ersten Eltern auch ihre Bereitschaft signalisiert, auf diesen Lösungvorschlag einzugehen. Natürlich sei es den Eltern unbenommen, ihr Kind in Holzwickede oder Hörde an den verbliebenen Hauptschulen anzumelden. Derweil nähern sich die Parteien auch beim letzten Streitpunkt in Sachen Sekundarschule an. Sowohl SPD als auch CDU wollen im Schulausschuss am Dienstag die Errichtung der Sekundarschule bereits im Schuljahr 2013/14 beantragen. Denn nur so könne man nach dem Aus der Hauptschule eine sinnvolle Lösung für alle Kinder bieten. In der Vorlage, die von der Verwaltung vorbereitet wurde, geht man noch von einem Start im Jahr 2014 aus.

 „Nach intensiven Gesprächen sind wir zu der Auffassung gekommen, dass man möglichst schnell handeln muss“, so die Vorsitzende des Schulausschusses, Ellen Hentschel (CDU). Deshalb und weil es wenig Sinn mache, die Kinder nach Hörde oder Holzwickede zu schicken, wolle man für den nächsten Jahrgang eine Lösung anbieten können.

Lesen Sie jetzt