Gullydeckel lag neben dem Loch – Polizei: „Das ist eine Straftat“

dzNachts ins Schwerte

Nur ein Streich eines Betrunkenen oder einer Gruppe? Auf einer Straße in Schwerte waren nachts mehrere Gullydeckel neben die Löcher gelegt. Die Polizei warnt: Das kann schwere Folgen haben.

Schwerte

, 21.06.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das hätte gefährlich enden können: Auf dem Heimweg nachts von der Schicht fand ein Mann aus Schwerte auf der Messingstraße einen Gullydeckel neben einem Loch. Und rief die Polizei.

Die stellte am Samstagmorgen um kurz nach 3 Uhr fest: Insgesamt war das bei drei Gullys der Fall. Zudem wurde eine Pflanze beschädigt.

Natürlich liegt die Vermutung nahe, da habe jemand auf dem Nachhauseweg von Kneipe oder Party seine Kraft ausprobieren wollen. Immerhin wiegen die Deckel je nach Bauart 50 Kilogramm oder mehr. Doch als Dummejungenstreich sieht die Polizei so etwas nicht. Ganz im Gegenteil.

Fußgänger und Radfahrer können stürzen

„Klar: Es ist grober Unfug“, hieß es dazu am Sonntag von der Leitstelle der Polizei in Unna, „aber es ist auch eine Straftat. Und dem gehen wir nach.“

„Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr“, so die juristische Bezeichnung für den ausgehebelten Gullydeckel. „Es kommt leider immer wieder mal vor“, so die Polizei weiter.

Was an der Sache gefährlich ist: Der Fußgänger kann tief in den Schacht fallen, Fahrrad- oder Motorradfahrer würden stürzen. In beiden Fällen könnte es zu schweren Verletzungen, schlimmstenfalls sogar zum Tod eines Menschen kommen.

Und Autos? „Wenn man da reinfährt, ist das für manch ein Auto sicher ein wirtschaftlicher Totalschaden“, heißt es von der Polizei. Ganz zu schweigen davon, dass auch ein Autofahrer das Steuer verreißen kann in solch einer Situation, sodass es zu einem Unfall kommt.

Rollerfahrer haarscharf vorbeigefahren – „Der hat das nicht gesehen“

Dass nichts passiert ist in der Nacht von Freitag auf Samstag – der Schwerter, der die Polizei rief, hielt es für großes Glück: „Als die Polizei schon da war, hat sich ein Rollerfahrer vorbeigezwängt“, erzählt er im Gespräch mit unserer Redaktion: „Der ist haarscharf an dem Loch vorbeigefahren. Ich bin mir sicher: Der hat das gar nicht gesehen.“

Zeugen gesucht

So kann man die Polizei erreichen

Wer Angaben dazu machen kann, wendet sich bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304/9213320 oder 02304/9210.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt