Grete-Meißner-Zentrum mit neuer Leiterin – Kurse können wieder starten

Wiedereröffnung

Die Begegnungsstätte an der Schützenstraße bietet wieder einen Teil des Kursprogramms an – unter strengen Vorschriften und Auflagen. Auch eine neue Leitung ist seit einigen Wochen im Dienst.

Schwerte

10.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Meike Terbeck (l.) ist die neue Leiterin im Grete-Meißner-Zentrum und übernimmt die Aufgaben von Andrea Schmeißer.

Meike Terbeck (l.) ist die neue Leiterin im Grete-Meißner-Zentrum und übernimmt die Aufgaben von Andrea Schmeißer. © GMZ

Während die Corona-Pandemie auch das Grete-Meißner-Zentrum in den vergangenen Wochen fest im Griff hatte, können nun große Teile des Angebots wieder an den Start gehen. Und das alles unter einer neuen Leitung der Begegnungsstätte der Diakonie Schwerte. Meike Terbeck hat zum 15. Mai die Aufgaben von Andrea Schmeißer übernommen.

„Wir freuen uns“, erläutert Andrea Schmeißer „mit Meike Terbeck eine Führungskraft gefunden zu haben, die schon kurz nach Dienstbeginn ihre Kompetenz unter Beweis stellen konnte. Denn es galt, eine Vielzahl von Erwartungen – unter sich ständig verändernden Bedingungen der Corona-Krise – zu einem verantwortungsvollen Konzept zu bündeln.“

Viele Kurse und Angebote ab Anfang Juni wieder möglich

Für das Veranstaltungsprogramm bedeutet dies, jeden einzelnen Kurs an die geltenden Schutz- und Hygienevorschriften anzupassen. Unter diesen Voraussetzungen ist es der Leitung möglich, mit einem großen Teil des Angebotes aus dem Denk- und Bewegungssport ab Anfang Juni wieder an den Start zu gehen.

Meike Terbeck, die vorher das Mehrgenerationenhaus des DRK in Lünen geführt hat, ist es in Zeiten der Kontaktbeschränkungen besonders wichtig, älteren und zum Teil alleinstehenden Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Anmeldungen für Sport und Training bei Meike Terbeck

Neben Bewegungssport, Gymnastik und Gedächtnistraining sind auch Anmeldungen zum Kunstcafé ab sofort wieder möglich. Unterstützung für Senioren gibt es auch bei kleinen akuten handwerklichen Problemen im Haushalt durch Ehrenamtliche des „H.E.L.P.-Teams“.

Informationen gibt es ab sofort bei Meike Terbeck unter Tel. (02304) 939380, sie nimmt auch Anmeldungen entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt