Filiale der Sparda-Bank West in Schwerte wieder geöffnet – vorerst

Coronavirus

Die Lockerung der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus erlaubt Banken wieder die Öffnung. Auch die Sparda-Bank Schwerte bietet seit Montag wieder ihr komplettes Beratungsangebot an.

Schwerte

, 05.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sparda-Bank in Schwerte wird am 26. Juni in eine SB-Filiale umgewandelt.

Die Sparda-Bank in Schwerte wird am 26. Juni in eine SB-Filiale umgewandelt. © Dennis Görlich

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hatte die Sparda-Bank West ihre Filialen zum Schutz ihrer Kunden und Mitarbeiter im März geschlossen. In den zurückliegenden Wochen war die Bank nur telefonisch, per E-Mail und über das Online-Banking erreichbar.

Seit Montag können die Kunden die gewohnten direkten persönlichen Service- und Beratungsangebote auch in der Schwerter Sparda-Bank-Filiale an der Rathausstraße 6 wieder in Anspruch nehmen.

Filialleiter Sebastian Nühse appelliert an die Filial-Besucher: „Wir bitten alle Kunden, weiterhin empfohlene Sicherheits- und Schutzmaßnahmen wie das Abstandhalten zu beherzigen.“

Maske, Schutzscheiben, Desinfektion

In allen Filialen der Sparda-Bank West gilt die Pflicht, beziehungsweise das Gebot zum Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske. Darüber hinaus beugt das Institut mit eigenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wie Plexiglasschutzscheiben im Service-Bereich vor, um Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Die Öffnung in Schwerte mit Personal ist aber nur vorübergehend. Die Filiale in Schwerte wird ab dem 26. Juni (Freitag) an ihrem Standort in ein SB-Center umgewandelt.

Die Bank hatte bereits 2019 eine Anpassung ihrer Filialstruktur angekündigt. Der Hintergrund: Immer weniger Kunden besuchen für ihre alltäglichen Bankgeschäfte eine Filiale, sondern bevorzugen dafür das Online-Banking und digitale, mobile Lösungen.

Lesen Sie jetzt