Feuer in Hennen: Dachgeschossbrand hielt Einsatzkräfte in Atem

Feuerwehr

In Iserlohn-Hennen haben am Mittwochabend Teile eines Dachgeschosses gebrannt. Nicht nur die Berufsfeuerwehr, sondern auch drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr mussten ausrücken.

Hennen

, 20.02.2020, 10:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Straße Waldemey im Ortsteil Hennen hat am Mittwochabend ein Dachgeschoss gebrannt.

In der Straße Waldemey im Ortsteil Hennen hat am Mittwochabend ein Dachgeschoss gebrannt. © Feuerwehr Iserlohn

Zu einem Dachgeschossbrand musste die Feuerwehr am frühen Mittwochabend nach Hennen ausrücken. Um 16.57 hatten die Bewohner der Straße „Waldemey“ die Feuerwehr Iserlohn alarmiert. Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses kam es zu einem Entstehungsbrand.

In der Straße Waldemey im Ortsteil Hennen hat am Mittwochabend ein Dachgeschoss gebrannt.

Die Feuerwehrkräfte konnten den Brand von innen löschen. Trotzdem hatten sie sicherheitshalber eine Drehleiter positioniert. © Feuerwehr Iserlohn

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn, waren keine Personen mehr im Haus. Mit einem Feuerwehrschlauch unter Atemschutz konnten die Kräfte das Feuer im Innenangriff schnell löschen.

Berufsfeuerwehr und drei Freiwillige Feuerwehren waren vor Ort

Vorher hatten sie vorsichtshalber auch eine Drehleiter in Stellung gebracht. Anschließend musste die ganze Etage professionell entraucht und mit Frischluft versorgt werden.

Die beruflichen Kräfte wurden durch die Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr Hennen, Leckingsen und Drüpplingsen unterstützt. Die Feuerwehr Iserlohn war mit 44 Einsatzkräften zu Stelle, nach etwa 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt