Antrag

FDP fordert Solarbeleuchtung an allen Bushaltestellen in Schwerte

Die Bushaltestellen in Schwerte sind dunkle, teils unangenehme Orte. Das meint die FDP-Fraktion. Mit einem Antrag wollen die Liberalen die Bushaltestellen ohne großartige Kosten aufwerten.
Viele Haltestellen in Schwerte werden nur durch nahestehende Straßenlaternen erhellt. Die FDP wünscht sich eine Beleuchtung für jede Haltestelle. © Michael Nickel

Wenn man es schafft, die Verbraucher dazu zu bringen, vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen, entlastet das die Umwelt. Doch für viele Menschen sind Bus und Bahn aus verschiedenen Gründen unattraktiv.

Dazu hat sich die Schwerter FDP Gedanken gemacht. Sie will sich nun dafür einsetzen, dass zumindest die Haltestellen schon einmal angenehmer werden. Denn laut FDP sind viele Schwerter Bushaltestellen dunkel und unangenehm.

Um das zu ändern, hat die FDP nun den Antrag „Licht ins Dunkel bringen – Sparsame Solarbeleuchtung an allen Bushaltestellen auf Schwerter Stadtgebiet“ auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima und Mobilität am Dienstag, 9. Februar, gesetzt.

Solaranlage auf dem Dach

Darin wird die Verwaltung beauftragt, dafür Sorge zu tragen, dass bei künftigen Bushaltestellen-Sanierungen eine integrierte Solarbeleuchtung in der Überdachung der Haltestellen installiert wird.

Außerdem sollen schnellstmöglich alle Haltestellen auf Schwerter Stadtgebiet, die nicht unmittelbar von einer Straßenlaterne beleuchtet werden, mit dergleichen Leuchtmittel nachgerüstet werden.

Die Begründung der Partei: Der Vorschlag ermögliche eine Aufwertung der Bushaltestellen ohne große Baumaßnahmen und beinhalte keine Folgekosten, weil der Strom für jede Haltestelle selbst produziert wird.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.