Erstmals regiert eine Frau die Geisecker Schützen

Mit Fotostrecke

Die Glücksgefühle waren ihr ins Gesicht geschrieben, als die letzten Reste von Holzvogel Cäsar auf die Geisecker Schützenwiese herunterknallten. Sarah Purwin schoss sich damit offiziell zur Königin der Geisecker Schützen – als erste Frau in der 179-jährigen Vereinsgeschichte.

GEISECKE

, 20.08.2017, 17:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nach dem Königsschuss hievten die Geisecker Schützen Sarah Purwin (21) auf die Schultern.

Nach dem Königsschuss hievten die Geisecker Schützen Sarah Purwin (21) auf die Schultern.

Ein kurzes Lächeln, dann vergrub die 21-Jährige ihr Gesicht hinter ihren Händen. Für einen Moment musste sie ihr Glück ganz still für sich allein genießen, bevor sie von den Kameraden auf die Schultern gehievt wurde.

Das Werden einer Königin mit allen Gefühlen miterleben konnten die zahlreichen Besucher, die am Samstag bis zum Abend unter der Vogelstange hinter dem Vereinsheim an der Unnaer Straße ausharrten. Vielleicht war es ein gutes Omen, dass zur Unterhaltung die Blaaskapel „Die Zwei Dörfer“ aus Meijel-Neerkant in Holland eingeladen worden war. Schließlich ließen sich die Musiker in ihrer Heimat jahrzehntelang von Königinnen regieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Geisecker Schützen küren erstmals eine Königin

GEISECKE, 20.08.2017: Erstmals in der 179-jährigen Vereinsgeschichte kürt der Schützenverein Geisecke mit Sarah Purwin eine Frau zur Schützenkönigin - denn sie war es, die Vogel Cäsar vond er Stange schoss. Wir haben die Fotos dazu.
20.08.2017
/
Den Schützenvogel fest im Blick: Lothar Sagemüller gibt der künftigen Königin Sarah Purwin Tipps für den richtigen Treffer.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Blaaskapel "Die zwei Dörfer" aus dem holländischen Meijel-Neerkant unterhielt die Besucher des Königsschießens.© Foto: Reinhard Schmitz
Unter dem schützenden Dach verfolgten zahlreiche Gäste das Vogelschießen in Geisecke.© Foto: Reinhard Schmitz
Weil man dem Regensommer nicht trauen kann, hatten die Geisecker Schützen ihr Gelände mit Papierblumen geschmückt.© Foto: Reinhard Schmitz
303 Mal zielten die Königsbewerber auf den hölzernen Vogel, bis die letzten Reste zu Boden fielen.© Foto: Reinhard Schmitz
Immer wieder musste Schießmeisterin Patrizia Schneider das Gewehr nachladen. 303 Schuss Königsmunition wurden verfeuert.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Eimer füllte sich. Vor jedem Schuss mussten die Königsbewerber eine Wertmarke abgeben. Am Ende waren es genau 303 Stück geworden.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Schützenkameraden verfolgten und kommentierten das Geschehen unter der Vogelstange.© Foto: Reinhard Schmitz
303 Mal musst Schießmeisterin Patrizia Schneider das Gewehr mit Königsmunition laden, bis der Vogel zu Boden fiel.© Foto: Reinhard Schmitz
Pech gehabt: Nach einem Fehlschuss zuckt die künftige Königin Sarah Purwin (vorn) noch mit den Schultern. Später konnte sie jubeln.© Foto: Reinhard Schmitz
Auch Abordnungen ander Schützenverein verfolgten das Geschehen in Geisecke.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Vogel ist zäh und trotzdem dem Schuss: Schützenkameraden müssen die Königsbewerberin Sarah Purwin (l.) noch trösten.© Foto: Reinhard Schmitz
Es ist vollbracht. Freudestrahlend nimmt die neue Königin Sarah Purwin (l). nach dem goldenen Schuss die Ohrenschützer ab. Auch für Schießmeisterin Partizia Schneider ist die Arbeit beendet.© Foto: Reinhard Schmitz
Innehalten und genießen: Einen Glücksmoment für sich allein haben musste die neue Königin Sarah Purwin nach dem goldenen Schuss.© Foto: Reinhard Schmitz
Der jüngste Besucher beim Vogelschießen war Linus-Fynn (8 Monate) auf dem Arm von Fabian Reetz, dem Adjutanten des Königspaares aus Schwerte-Ost. Das laute Knallen schreckte ihn nicht.© Foto: Reinhard Schmitz
Nach dem Königsschuss hievten die Geisecker Schützen Sarah Purwin, die den Rest des Vogels schwenkt, auf die Schultern.© Foto: Reinhard Schmitz
Nach dem Königsschuss hievten die Geisecker Schützen Sarah Purwin (21) auf die Schultern.© Foto: Reinhard Schmitz
Glückwünsche per Handy: Als eine der Ersten gratulierte Schützen-Kaiserin Gabriele I. Westermann der neuen Königin Sarah I. Purwin.© Foto: Reinhard Schmitz
Schützenfest Lichtendorf -Geisecke
Königsschießen© Foto: Manuela Schwerte
Schützenfest Lichtendorf -Geisecke
Königsschießen© Foto: Manuela Schwerte
Schlagworte

Einen dicken Ordner voller Noten hatten sie auch mitgebracht, als hätten sie geahnt, dass der Wettkampf lang werden würde. Trotz des Wolkenbruchs und der ungemütlichen Kälte, dieoffensichtlich schon dazu animierte, den Kaffee in Weihnachtsmarkttassen auszuschenken. „Die könnten schon den Glühwein rausholen – leider Gottes. Und das mitten im August“, sagte Sven Naschwitz, von letzter König und Kaiser des inzwischen aufgelösten Schützenbunds Schwerte. Statt im grünen Rock kam er jetzt in schwarz-gelber BVB-Jacke. Und hatte als Fußballfan auch zu jubeln, als er vom Sieg seines Vereins zum Auftakt der neuen Bundesligasaison erfuhr.

Purwin holt sich neben dem Titel auch den rechten Flügel

Lang war die Bewerberliste, als die Schützen um 15 Uhr mit dem Vogelschießen begannen. 23 Kandidaten legten zunächst mit Kleinkaliber an. Nach 133 Schuss war der Vogel seiner Insignien beraubt. Die Krone holte sich Georg Marwick, das Zepter Olaf Purwin, den Reichsapfel Pfarrer Dr. Klaus Johanning, den linken Flügel Kevin Schneider.

Beim rechten Flügel bewies Sarah Purwin bereits ihre Treffsicherheit. Kein Wunder, ist sie als Studentin des Vermessungswesens in Bochum doch mit Genauigkeit bestens vertraut. Doch bis ihr schließlich der goldene Schuss gelang, wollten noch 303 Patronen der dickeren Königsmunition verfeuert werden. Es wirkte wie im Western, wenn Schießmeisterin Partrizia Schneider vor jedem Nachladen den Pulverdampf aus dem Gewehrlauf pustete.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt