Elsebadsaison beginnt: Bändchen für Schwimmer und 20 Kinder im Becken

dzAnbaden im Elsebad

24 Grad Wassertemperatur, 23 Grad hat die Luft. Die gute Nachricht: Die Saison im Elsebad hat begonnen. Doch vieles ist anders, und auch einige Traditionsveranstaltungen sind gestrichen.

Ergste

, 01.06.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das war schon sehr einladend: Herausgeputzt und blitzblank präsentierte sich das Freibad „Elsebad“ am Pfingstsonntag – Anbaden und Saisoneröffnung waren angesagt. Hierzu hatte das ehrenamtlich und unentgeltlich arbeitende Elsebad-Team das Bürgerbad in den letzten Wochen bestens und tipptopp hergerichtet – Arbeiten mit Abstand.

Spezielle Anforderungen an die Hygiene

Und doch war einiges anders als in den vorherigen Jahren: Schon im Eingangsbereich zeigten sich die an die Corona-Krise angepassten und erforderlichen Maßnahmen: Abstandsstreifen wurden am Boden angebracht, Pfeile und Bänder zeigen die Laufrichtung an – Einbahnwege für den Zugang und den Ausgang. Kurzfristig erkannte Verbesserungen im Laufplan wurden sofort und im laufenden Betrieb von Matthes Holtmann vom Elsebad-Team angepasst – das Bessere ist eben Feind des Guten.

Anbaden im Elsebad: Alles ist ausgeschildert, selbst die Wege rund um das Becken.

Anbaden im Elsebad: Alles ist ausgeschildert, selbst die Wege rund um das Becken. © Foto: Manuela Schwerte

Umkleiden geht nur noch in der Einzelkabine

So ist das Umkleiden derzeit ausschließlich in Einzelkabinen möglich, auch die entsprechenden Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung – „Ein Spritzer“, so der Hinweis. Und der Zugang zu den Duschen und Toiletten ist wassersportmäßig mit einer bestimmten Anzahl von Schwimmnudel-Teilen geregelt – Selbstdisziplin ist gefordert.

„Wir haben zunächst vorgesehen, dass sich maximal 500 Personen gleichzeitig in der Elsebad-Anlage befinden“, erklärte Thomas Wild, Vorsitzender des Fördervereins. Gezählt wird dies mit einem neuen Lichtschrankensystem am Ein- und Ausgang.

Jetzt lesen

Im großen Schwimmbecken selbst dürfen sich derzeit rund 130 Personen gleichzeitig aufhalten. Geregelt wird dies mit blauen Bändchen in den Beckenzugangsbereichen: Kein Bändchen in der Ablagebox – kein Zugang gestattet. Das kam allerdings am Sonntag nicht vor, noch befand sich der Freibad-Zulauf nicht annähernd im Grenzbereich. Und im übersichtlichen Kinderbecken ist momentan der gleichzeitige Aufenthalt von 20 Kindern gestattet – ohne blaue Bändchen.

Anbaden ohne Gottesdienst, Saison ohne Operettenbühne

Normalerweise ist die Badesaisoneröffnung im Elsebad auch ein festliches Ereignis mit einem abwechslungsreichen Programm, das allerdings wegen der Corona-Krise und deren Einschränkungen komplett abgesagt wurde – sogar der traditionelle Anbade-Gottesdienst musste ausfallen.

„Leider mussten auch die geplanten Elsebad-Veranstaltungen dieser Saison abgesagt werden“, erklärte Thomas Wild. Darunter fallen auch beispielsweise der Auftritt der Schwerter Operettenbühne, die Workshops im historischen Spieldorf „Argeste“, die wassergebundenen Kursangebote oder der beliebte Kinokarren – na ja, vielleicht geht ja im Rahmen der Lockerungen doch noch einiges.

24-Stunden-Schwimmen fällt aus

Leider fällt auch das auch überregional bekannte DLRG-24-Stunden-Schwimmen mit dem 12-Stunden-Flossencontest aus: „Es wäre das 22-ste Mal in Folge gewesen“, bedauert Tobias Gerling vom organisierenden DLRG-Team Ergste-Villigst-Hennen, das an Wochenenden und an Feiertagen ehrenamtlich mit für den Wach- und Wasserrettungsdienstdienst im Elsebad zuständig ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt