Elsebad bereitet sich auf heiße Tage vor - Einlassbegrenzung möglich

dzElsebad

Das Elsebad hat seit drei Wochen unter Corona-Auflagen wieder geöffnet. Das klappt gut. Jetzt sind heiße Tage angesagt. Das Bad ist vorbereitet und erweitert das Angebot.

von Jannah Heiming

Schwerte

, 22.06.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Elsebad zieht drei Wochen nach seiner Öffnung eine positiven Bilanz. Ein Großteil der Besucher beherzigt die Regeln zur Einhaltung der geforderten Abstände in Corona-Zeiten. Wenig Kritik und stattdessen anerkennende Rückmeldung erfahren die Team-Mitglieder, die das Kernangebot des Elsebads in diesen Wochen ermöglichen.

Corona-Auflagen in speziellem Hygienekonzept umgesetzt

„Die Besucherzahlen von max. 480 Menschen gleichzeitig haben uns bisher noch kein Kopfzerbrechen um das Funktionieren unseres Hygienekonzeptes gemacht.“, sagt Schwimmmeister Moh Ansari. Das Konzept spiegelt sich in unterschiedlichen Maßnahmen wider: Entfernungen der Bänke am Beckenrand, Einbahnregelungen, ein Kreisverkehr für das Schwimmen im großen Becken und Begrenzungen beim Betreten der sanitären Einrichtungen sollen für ausreichend Abstand unter den Badegästen sorgen.

Eine gegebenenfalls notwendige Einlassbegrenzung im Rahmen der Vorschriften will Ansari zusammen mit seinem Kollegen Hendrik Buschhaus flexibel in Angriff nehmen, die zulässigen Zahlen liegen weit höher. Bisher haben über 7000 Gäste das Freibad-Vergnügen genossen, dennoch hofft das Elsebad-Team auf steigende Besucherzahlen, damit die Betriebskosten die Kasseneinnahmen nicht zu weit übersteigen.

Ehrenamtliche Unterstützung für einen geregelten Ablauf

Um für die Sicherheit der Besucher zu garantieren, sind zusätzlich auch ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz. Sie kümmern sich um den „Infopoint“ im Eingangsbereich und informieren die Gäste über die einzuhaltenden Regeln. Weitere Mitglieder sorgen am Ausgang für die Rückgabe von Registrierzetteln und Zählbändchen. Eine Anmeldung für einen Schwimmbesuch im Elsebad ist nicht notwendig, zudem bleiben Zwischenschließungen wie in manch anderen Bädern aus.

Für die anstehenden warmen Tage ist das Team Elsebad in jedem Fall gut vorbereitet. Die Gäste können sich bei ausreichenden Besucherzahlen am Kiosk mit kalten Getränken, Eis, Süßigkeiten und unterschiedlichen herzhaften Mahlzeiten versorgen. Der Freibad-Spaß wird also trotz Corona nicht getrübt.

Gute Nachrichten für Frühschwimmer

Neuigkeiten für Frühschwimmer gibt es ebenfalls: Ab Montag, dem 29. Juni ist das Schwimmen im Elsebad wieder ab 5.30 Uhr möglich. An Werktagen (ausgenommen Samstags) gibt es zudem mit ehrenamtlicher Mitarbeit bis 8.15 Uhr die Gelegenheit zum Frühschwimmen, wobei personell bedingt zeitliche Einschränkungen möglich sind. Für alle, die sich nicht für den nassen Frühsport begeistern können, öffnet das Elsebad während der allgemeinen Badezeit werktäglich von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt