Drohnen über Schwerte: Fliegt die Polizei Corona-Kontrollen?

dzGerüchte-Check

Immer mehr Drohnen im Stadtgebiet? Da kam in sozialen Medien schnell der Verdacht auf, es handelt sich um Kontrollen von Stadt oder Polizei. Was steckt wirklich dahinter?

Schwerte

, 12.05.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer ist für die Drohnen-Sichtungen über dem Schwerter Stadtzentrum verantwortlich? In der letzten Woche wurden gleich mehrfach Drohnen an Orten gesichtet, wo das Fliegen der Fluggeräte eigentlich verboten ist. In den sozialen Netzwerken berichteten einige Bürger über Sichtungen von Drohnen und vermuteten dahinter einen Einsatz der Polizei. Die äußert sich nun zu den Vermutungen.

Polizei im Kreis setzt keine Drohnen ein

Die Polizei gehört zu den Behörden, die Drohnen überall ohne Genehmigung starten dürfen, wenn es einem Einsatzzweck dient. Auf Anfrage unserer Redaktion teilt die Kreispolizeibehörde Unna jedoch mit, dass sie bisher nicht zu den Dienststellen in NRW gehört, die mit einer Drohne ausgestattet ist.

Daher seien keine Polizei-Drohnen im Schwerter Stadtgebiet unterwegs – auch nicht zur Überwachung der Corona-Auflagen, wie von manchen vermutet.

Auch das Ordnungsamt teilt mit, nicht im Zusammenhang mit den gesichteten Drohnen zu stehen.

Des Weiteren lägen der Polizei zurzeit auch keine Hinweise eines genehmigungspflichtigen Drohnen-Einsatzes vor, wie gelegentlich bei Vermessungsarbeiten aus der Luft.

Jetzt lesen

Genehmigungen sind bis zu einem Jahr gültig

Das muss es allerdings auch nicht. Für eine Genehmigung zum Fliegen in verbotenen Bereichen, wie über Wohngebieten, ist ein Antrag bei der Bezirksregierung in Münster zu stellen.

Nicht immer wird bei einer Genehmigung auch die Polizei informiert. Selbst bei der Bezirksregierung kann man nicht genau sagen, wie viele Aufstiegs-Genehmigungen für das Stadtgebiet Schwerte vorliegen. Es werde dort keine Statistik erhoben, wie viele Genehmigungen aktuell in einzelnen Städten erteilt wurden. So seien die Genehmigungen bis zu einem Jahr gültig, manche aber auch nur für einen Tag.

Fest steht: Sonder-Genehmigungen werden nur für gewerbliche Zwecke erteilt und der Großteil der Drohnen in Schwerte darf ohne eine Genehmigung aus Münster starten. Aufgrund der großen Verbreitung von Drohnen besteht auch immer die Möglichkeit, dass Hobbyflieger ihr Fluggerät an Orten starten, an denen es eigentlich verboten ist.

Einsatz von Drohnen in anderen Städten

Ganz abwegig ist die Vermutung eines Corona-Einsatzes durch die Polizei aber nicht. In Dortmund wurde über die Ostertage eine Drohne eingesetzt, die über Lautsprecher zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes in einem Park ermahnte.

Allerdings zeichnen die mit Kameras ausgestatteten Fluggeräte laut Polizeiangaben kein Bildmaterial auf, und es werden keine Aufnahmen angefertigt, auf denen einzelne Personen identifiziert werden können.

Der Einsatz von Drohnen wird seit Jahresbeginn in Dortmund, dem Märkischen Kreis und acht weiteren Polizeibehörden in NRW getestet.

Lesen Sie jetzt