Sabina Müller, Dimitrios Axourgos und Ulrike Drossel (r.) wollen sich als Bürgermeister von Fröndenberg, Schwerte und Holzwickede für eine Sanierung der Langscheder Straße einsetzen. © Stadt Schwerte
Verkehr

Drei Bürgermeister für eine sanierte Langscheder Straße

Der Zustand der Landesstraße 673 ruft die Städte Schwerte und Fröndenberg sowie die Gemeinde Holzwickede auf den Plan. Gemeinsam soll der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW dazu gebracht werden, hier zu sanieren.

Das Thema L673 war demnach unter der Woche ein Grund für die Einladung von Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos (SPD) an seine Amtskolleginnen Ulrike Drossel (BBL) und Sabina Müller (SPD) aus Holzwickede und Fröndenberg.

Alle drei Kommunen sind vom schlechten Zustand der Landesstraße betroffen, die zwischen Geisecke und dem gleichnamigen Stadtteil von Fröndenberg als Langscheder Straße verläuft. Schon in 2019 hatten die drei Städte und Gemeinden auf Grundlage eines entsprechenden Bürgerantrags die Landesbehörde aufgefordert, die Fahrbahnoberfläche der Landesstraße zwischen Schwerte

und Fröndenberg „aufgrund des miserablen Zustandes“ zu sanieren.

Immer wieder gefährliche Situation durch Begegnungsverkehr

Der marode Zustand der Straße habe in jüngerer Vergangenheit immer wieder für gefährliche Situationen, besonders im Begegnungsverkehr mit schweren LKWs, gesorgt. Deshalb haben Ulrike Drossel, Sabina Müller und Dimitrios Axourgos einen neuen Brief an die zuständige Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs in Bochum unterzeichnet, da „bis auf wenige Sanierungsarbeiten im Stadtgebiet von Fröndenberg bisher kein Fortschritt erkennbar ist“.

Vielmehr verschlechtere sich der Zustand der Straße weiter. Die drei Verwaltungsoberhäupter mahnen „eindringlich, die Fahrbahnoberfläche zu erneuern“ und fordern den Landesbetrieb auf, über das angedachte Vorgehen zu informieren.

Über den Autor
Redaktion Holzwickede
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.