Der Peking Garten an der B236 hat eröffnet: Geheimnis um die Speisekarte ist gelüftet

dzRestaurant-Eröffnung in Schwerte

Es sollte eine Überraschung zur Neueröffnung werden. Ein Geheimnis hat Sheng Jin um die Speisekarte seines China-Restaurants Peking Garten gemacht. Jetzt konnten erste Gäste daraus wählen.

Schwerte

, 20.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Stielgläser hängen, blitzeblank glitzernd, griffbereit kopfüber über der Theke. Die Servietten stehen kunstvoll gestaltet auf den Tischen. Daneben warten Messer und Gabel auf dem porzellanweißen Besteckbänkchen darauf, von den Händen des Gastes benutzt zu werden. Ein dezenter Duft nach süß-saurem Aroma weist ihm unverfehlbar den Weg, wenn er durch die Eingangstür schreitet und vom Kellner hinter dem edel-dunklen Empfangstresen begrüßt wird. Der Nase wird auf den ersten Schritt appetitmachend signalisiert: Hier darf man sich auf Spezialitäten der chinesischen Küche freuen.

Raumgestaltung schafft die Illusion einer fernöstlichen Welt

„Peking Garten“ heißt das neue Restaurant, das Inhaber Sheng Jin (49) nach monatelangem Umbau in den Räumen des früheren Hai-Pin und späteren Soma an der Hörder Straße 127 eröffnet hat. Am vergangenen Freitag war es so weit. Die ersten Gäste durften eintreten und sich wohlfühlen in einer Atmosphäre, die mit Wand- und Deckenbildern sowie anderen Accessoires die Illusion einer fernöstlichen Welt weckt.

Sheng Jin (49) ist der Inhaber des China-Restaurants Peking Garten, das an der Hörder Straße 127 eröffnet hat.

© Reinhard Schmitz

Gut gefüllt mit chinesischen Speisen aller Art sind die langen Vitrinen neben dem ewig strömenden Schokoladenbrunnen für den Nachtisch. Doch bevor dieser süße Gang den Magen schließt, kann man sich gebratenen Reis mit Hummerkrabben, Schweinefleisch mit schwarzen Bohnen, Hühnerfleisch nach Szechuan-Art, knusprige Ente oder eines der vielen anderen Gerichte gönnen. Auch an Vegetarier ist gedacht - beispielsweise mit Tofu mit Gemüse. Außerdem gibt es montags bis samstags ein Mittagsbüfett (12 bis 14.30 Uhr, außer an Feiertagen) sowie ein Abendbüfett montags bis sonntags von 17.30 bis 22 Uhr (ebenfalls außer an Feiertagen).

Der Peking Garten hat keinen Ruhetag

Das Restaurant Peking Garten, direkt an der B236/Ecke Bergstraße gelegen, kennt keinen Ruhetag. Montags bis samstags ist es jeweils von 12 bis 15 Uhr sowie von 17.30 bis 23 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen sogar durchgehend von 12 bis 23 Uhr.

Jetzt lesen

Damit haben die Schwerter endlich wieder eine breitere Auswahl, wenn sie Heißhunger auf fernöstliche Küche haben. Früher war in diesem Fall die Auswahl an Lokalen einmal erheblich breiter gewesen. Doch im März 2012 schloss das Tian Gong („Himmelsplatz“) im früheren Westfälischen Hof am Bahnhof (heute: Probenzentrum des Theaters am Fluss) nach zwölf Jahren seine Türen. Im Herbst 2018 verlor die Stadt auch ihr ältestes China-Restaurant, den Bamboehof am Ostentor, wo die Schwerter 1976 auf den Geschmack von Peking-Ente und Frühlingsrolle gekommen waren. Die Räume wurden zum Frisörsalon „Hairdesign Hardt“ umgebaut.

Lesen Sie jetzt