Corona-Pandemie

Corona-Landesinzidenzstufe 1: Was das nun für Schwerte bedeutet

Da die 7-Tage-Inzidenz in NRW an acht Tagen infolge über 10 lag, greifen seit Montag (26.7.) überregional neue Regelungen. Diese Beschränkungen gibt es dabei lokal zu beachten.
Wie wirken sich die Regelungen der Stufe 1 auf Schwerte aus? © Reinhard Schmitz

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 4,8 befindet sich der Kreis Unna zurzeit in der Stufe 0 der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Trotzdem müssen sich die Schwerterinnen und Schwerter nun auf Beschränkungen einstellen. Denn seit Montag (26.7.) befindet sich das Land NRW in der Inzidenzstufe 1. Das bedeutet, dass landesweit der maßgebliche Wert 10 an acht Tagen infolge überschritten wurde.

Damit greifen automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen. Vor allem, wenn diese von überregionaler Bedeutung seien, teilt das Land NRW mit. Entsprechend den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung werden die erlassenen Lockerungen eingeschränkt. Das gilt demnach auch für Schwerte.

Diese Maßnahmen gelten seit Montag, 26. Juli:

  • Maskenpflicht: Es gilt wieder eine generelle Maskenpflicht in Innenräumen. Nicht nur in Bus und Bahn sowie im Einzelhandel und in Arztpraxen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen. Ausnahmen gelten bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete. In Bibliotheken und der Gastronomie gilt das auch ohne Testung.
  • Einzelhandel: Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter. Entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung dieser Vorgabe – Kundenzählungen oder Einkaufswagenpflicht – sind möglich.
  • Gastronomie: In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.
  • Veranstaltungen/Versammlungen: Bei Versammlungen/Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.
  • Volksfeste und andere Großveranstaltungen: Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung o.ä.) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern am Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1. Diese beinhalten die Erbringung eines negativen Testnachweises sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung im Schachbrettmuster. Volks- und Schützenfeste etc., Tagungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.