CDU will teure Wohnmobilplätze in Schwerte

100.000 Euro für fünf Plätze

Seit mehreren Jahren bemüht sich die Schwerte CDU mittlerweile, um Stellplätze für Wohnmobile in der Stadt einzurichten. Das wird aber teuer, rechnet Stadtplaner Adrian Molk vor. 100.000 Euro könnten fünf Plätze kosten. Die CDU möchte sie trotzdem.

SCHWERTE

, 17.11.2016, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
CDU will teure Wohnmobilplätze in Schwerte

Im Reiche des Wassers sollen 40 neue Parkplätze und fünf Stellplätze für Wohnmobile entstehen.

„Urlaub im Wohnmobil liegt im Trend“, betont Herbert Dieckmann, CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Hansevereins. Das könne man bei diversen Hansetreffen erleben. Dennoch wird es wohl noch etwas dauern. Denn fünf Stellplätze für Wohnmobile samt einer Versorgungssäule auf dem Parkplatz Im Reiche des Wassers würden 100.000 Euro kosten. Diese Rechnung machte Stadtplaner Adrian Mork am Dienstagabend im Planungsausschuss auf.

Das stieß bei der SPD auf heftigen Widerstand. „Wir sind auf jeden Fall für einen Wohnmobilhafen, aber nicht zu diesem Preis“, so SPD-Sprecher Heinz Haggeney. Dem Antrag der CDU könne man nur folgen, wenn die Kosten nennenswert reduziert würden.

CDU will Projekt auf jeden Fall durchsetzen

Ganz einfach sei das aber nicht zu machen, ließ Mork durchklingen. Denn der avisierte Parkplatz liege im Wasserschutzgebiet, wo schon die Tiefbauarbeiten für einen normalen Stellplatz rund 5000 Euro kosten. Die CDU will das Projekt auf jeden Fall umsetzen. „Wenn wir immer sagen, es wird zu teuer, kommen wir nicht weiter“, so Fraktionsvorsitzender Marco Kordt.

Jetzt soll aber erst mal weiter geplant werden. Und dann will man sehen, wo gespart werden kann. Sparpotenzial besteht noch bei den Ent- und Versorgungssäulen, Münzfernsprecher oder der Einbindung in den Internetauftritt der Stadt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt