CDU fordert ein Lkw-Verbot für eine Wohnstraße in Westhofen

Ratspolitik

In Westhofen führe eine beliebte Route für den Schwerlastverkehr vorbei an Kindergärten und einem Spielplatz, sagt die CDU. Die Ratsfraktion will das ändern.

Westhofen

, 12.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
CDU fordert ein Lkw-Verbot für eine Wohnstraße in Westhofen

Die CDU möchte die Labuissierestraße in Westhofen für LKW sperren lassen. © Foto: Manuela Schwerte

Der kürzeste Weg von Westen her zum Gewerbegebiet an der Eickhoffstraße in Westhofen führt über die Labuissierestraße. Das würden zumindest die Navigationsgeräte so melden, unterstreicht die CDU. Deshalb stellt sie einen Antrag an den Planungsausschuss.

Die Ratsfraktion möchte nämlich ein Durchfahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen auf der Labussierestraße durchsetzen.

„Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob an der Einmündung Reichshofstraße/Labuissierestraße ein Einfahrtsverbot für LKW über 7,5t eingerichtet und durch entsprechende Verkehrszeichen durchgesetzt werden kann“, heißt es in dem Antrag, der von der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Bianca Dausend unterzeichnet wurde.

Bereich vor der Kita „Arche“ ist sogar Spielstraße

In der Begründung heißt es: „Sehr häufig befahren Sattelzüge im Lieferverkehr der Gewerbebetriebe in der Eickhofstraße in Westhofen die Reichshofstraße aus Richtung der Wannebachstraße kommend.

Die Navigationsgeräte lotsen die Fahrer dann, dem kürzesten Weg folgend, in die Labuissierestraße. Die ist aber bedingt durch Fahrbahnbreite und parkenden Anwohnerfahrzeuge (Wohngebiet) für LKW (Sattelzüge) zu eng. Weiterhin führt die Labuissierestraße direkt zur Grün- und Spielfläche ‚Amtswiese‘, den Kindergarten ‚Die Arche‘ und dort in einen als Spielstraße ausgewiesenen Bereich vor dem Kindergarten. Sowohl Labuissierestraße als auch der Bereich um die Amtswiese, den Kindergarten und die nahe Grundschule „Reichshofschule“ werden sehr stark von Kindergarten- und Grundschulkindern frequentiert.“

Lesen Sie jetzt