Brückenarbeiten auf der A1 – ab Montag nur zwei Spuren befahrbar

Autobahnbrücke Sölder Straße

Der Neubau der A1-Brücke über die Sölder Straße geht in die Schlussphase. Kurz vor der Fertigstellung werden die Fahrbahnen noch einmal auf zwei Spuren verengt. Mit Staus ist zu rechnen.

Lichtendorf

, 16.07.2020, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sah es vor wenigen Monaten an der Baustelle aus: Da ging die südliche Brückenhälfte ihrer Vollendung entgegen.

So sah es vor wenigen Monaten an der Baustelle aus: Da ging die südliche Brückenhälfte ihrer Vollendung entgegen. © Reinhard Schmitz (A)

Drei Jahre lang wurde die alte und marode A1-Autobahnbrücke zwischen Schwerte und dem Kreuz Dortmund/Unna gegen einen Neubau ausgetauscht. Kurz vor der Fertigstellung des Großprojekts müssen Autofahrer noch einmal mit Einschränkungen rechnen.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW teilt mit, dass ab Montag, 20. Juli, im Bereich der Brücke beide Fahrbahnen auf jeweils zwei Spuren verengt werden – und das für schätzungsweise zwei Wochen.

Jetzt lesen

Die Einschränkungen seien erforderlich, damit Straßen.NRW den Rückbau von Mittelüberfahrten für die Baustellenfahrzeuge veranlassen kann. Außerdem sollen gleichzeitig die Leitplanken eingebaut werden.

Im Sommer 2020 soll die A1-Autobahnbrücke fertig werden

Mit diesen Arbeiten startet nun die Endphase für die Fertigstellung des Ersatzneubaus der A1-Brücke, so Oscar Santos von Straßen.NRW.

Noch im Sommer 2020 – so der letzte Sachstand – soll das Projekt dann endgültig abgeschlossen werden. Die Sölder Straße unterhalb der Brücke wurde bereits freigegeben und ist wieder komplett befahrbar.

Die Bauarbeiten an der A1-Brücke über die Sölder Straße waren nötig, weil die Brücke der gestiegenen Lkw-Belastung nicht mehr gewachsen war. Wegen großer Risse in den Widerlagern muss sie abgerissen und komplett neu gebaut werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt