Die Sperrschilder werden abgebaut: Die Deges kündigt die Wiedereröffnung der Autobahn-Auffahrt auf die A1 in Richtung Bremen an. © Reinhard Schmitz
B236-Ausbau

B236: Autobahnauffahrt nach Bremen wird wieder geöffnet – der Termin steht fest

Fast sieben Monate war die Autobahnauffahrt in Richtung Bremen gesperrt, weil die angrenzende B236 ausgebaut wird. Jetzt wird sie wieder geöffnet. Die Planer nennen einen konkreten Termin.

Die Stadtverwaltung war im Überschwang der Vorfreude wohl etwas voreilig, als sie die Wiederöffnung der Autobahnauffahrt auf die A1 in Richtung Bremen für Donnerstagmittag (29. Juli) in einer Pressemitteilung verkündete.

Die Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH), in deren Verantwortung die Baustelle liegt, gibt sich etwas vorsichtiger: Sie nennt als offiziellen Zeitpunkt für die Verkehrsfreigabe den Freitag (30. Juli).

Fast sieben Monate lang war die Autobahnauffahrt gesperrt

Deges-Sprecherin Simone Döll nennt den Grund: Der Abbau der Baken und der anderen Sperr-Einrichtungen erfolge erst im Laufe des Nachmittags oder frühen Abends am Donnerstag, sodass man keine konkrete Uhrzeit nennen könne.

Mit dem Öffnungstermin am Freitag sei man auf der sicheren Seite. Dann braucht sich auch kein Autofahrer zu ärgern, dass er entgegen seiner Erwartung doch noch den Umleitungsschildern folgen muss.

Die Einmündung Heidestraße bleibt weiterhin eine Baustelle

Auf ein paar Stunden früher oder später kommt es jetzt aber auch nicht mehr an, nachdem die Autobahnauffahrt nach Bremen fast sieben Monate lang nicht benutzt werden konnte. Sie wurde komplett erneuert, weil die Bundesstraße B236 in diesem Bereich ausgebaut wurde. Eine massive Trennmauer aus Beton teilt jetzt die Spuren für den auffahrenden und abfließenden Verkehr.

Die Ampeln, die das Abbiegen auf die Hörder Straße steuern, stehen nicht mehr wie früher auf gefährlichen Betonwürfeln, sondern haben ihre Fundamente im Erdreich. Ihre Lichter waren am Mittwoch noch zugehängt, während Techniker auf der Baustelle werkelten. Auch das blaue Schild „Bremen“ war noch nicht zu entdecken.

Geöffnet wird jetzt erst mal nur die sogenannte Rampe-Süd zur und von der Autobahn. Im weiteren Verlauf der Hörder Straße bleibt die Kreuzung mit der derzeit abgebundenen Heidestraße weiterhin eine Baustelle. Die Asphaltierungs-Arbeiten im jetzt fertiggestellten Abschnitt hätten Ende Juni begonnen, berichtet die Deges.

Die neue Fußgängerbrücke am Freischütz kommt im dritten Quartal

Auch an anderer Stelle geht es an der B236 voran. Für die neue Fußgängerbrücke am Freischütz seien die Widerlager hergestellt und auch alle weiteren vorbereitenden Maßnahmen erledigt, teilt die Deges mit: „Im dritten Quartal 2021 soll der Einbau der Seitenteile der neuen Brücke sowie der Einhub des Mittelteils erfolgen. Zum Einheben des Mittelteils ist eine Vollsperrung der B236 erforderlich.“

Für Fragen hat die Deges ein Bürgertelefon freigeschaltet

Über den gesamten Verlauf der Bauarbeiten stehe die Deges im regen Austausch mit der Stadt Schwerte, die den Ablauf verkehrsplanerisch als positiv bewertet habe. Die Schwerter könnten sich mit Fragen und Anregungen per Bürgertelefon (montags bis freitags 8-20 Uhr) an die Deges wenden unter Tel. (0800) 58952479.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.