A45 bei Schwerte-Ergste mitten im Berufsverkehr für über eine Stunde gesperrt

Verkehrsunfall

Ein Autofahrer muss verkehrsbedingt abbremsen. Der nächste bemerkt das zu spät und fährt auf. Nach diesem Muster – so die Polizei – kam es am Dienstagmorgen zu einem Unfall auf der A45.

Ergste

, 26.11.2019, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Geduld mussten Autofahrer am Dienstagmorgen im Berufsverkehr auf der Autobahn A45 mitbringen. Für mehr als eine Stunde war die Strecke in Richtung Dortmund nach einem Verkehrsunfall gesperrt.

Wie die zuständige Polizei-Pressestelle in Dortmund berichtet, hatte sich der Auffahrunfall gegen 7.40 Uhr ereignet. Den Angaben zufolge musste ein 53-jähriger Mann aus Plettenberg, der mit seinem Auto auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs war, kurz vor der Anschlussstelle Schwerte-Ergste verkehrsbedingt abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 67-Jähriger aus Hagen habe das aus bislang ungeklärter Ursache offenbar zu spät bemerkt und sei mit seinem Fahrzeug aufgefahren.

Bei dem Unfall wurden der 67-Jährige leicht und seine Beifahrerin (63, ebenfalls aus Hagen) schwer verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Die Sauerlandlinie musste an der Unfallstelle bis gegen 9 Uhr gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 17.000 Euro.

Lesen Sie jetzt