Carmela de Feo aka La Signora erhält den Schwerter Kleinkunstpreis 2020. © Harald Hoffmann
Kleinkunstwochen

65. Schwerter Kleinkunstwochen trotz Corona – „Freuen sich vielleicht wenigstens 200 Leute“

Kultur schon im April wieder live erleben? Das Kulturbüro im KuWeBe will es möglich machen. Den Auftakt zu den 65. Schwerter Kleinkunstwochen macht allerdings noch ein digitales Angebot.

Viele Menschen sehnen sich im zweiten Lockdown nach ein bisschen Normalität. Mal wieder die Küche kalt lassen und ins Restaurant gehen, für den Sommer neue Klamotten shoppen oder mal wieder Kultur erleben. Wann das alles wieder möglich sein wird, steht noch nicht fest. Doch das Kulturbüro im Kultur- und Weiterbildungsbetrieb (KuWeBe) will nicht länger warten.

„Das Schwerter Kulturbüro blickt optimistisch in die Zukunft und plant, die Kleinkunstwochen 2021 ab April live zu starten“, heißt es in einer Pressemitteilung. Kein Stream, Download oder Podcast könne eine Live-Show ersetzen.

Auftakt noch digital

Den Auftakt zu den 65. Schwerter Kleinkunstwochen macht aber trotzdem noch eine Online-Show. „Entertainer Ingo Oschmann präsentiert speziell für Schwerte eine magische interaktive Show fürs heimische Sofa“, so das Kulturbüro. Oschmann ist Zauberkünstler und Comedian. Geplant sei eine „verblüffende, lustige und interaktive“ Zoom-Show für die ganze Familie.

Am Donnerstag, den 15. April, startet man dann ins Live-Programm mit der Verleihung des Schwerter Kleinkunstpreises 2020 an Carmela de Feo aka La Signora und ihrem Programm „Allein unter Geiern“.

Auch der Schwerter Kleinkunstpreis 2019 muss noch verliehen werden. Das soll am Mittwoch, den 9. September, geschehen. Preisträgerin ist Tahnee. Hierbei handelt es sich um einen Nachholtermin. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Tickets behalten ihre Gültigkeit

Doch wie plant man eigentlich solche Veranstaltungen, wenn es noch nicht wirklich Aussichten auf Lockerungen im Lockdown gibt? Der künstlerischen Leiter Holger Ehrich der Kleinkunstwochen betont, dass man den Infektionsschutz sehr ernst nehme. „Wir haben strengere Maßnahmen auch immer begrüßt. Denn die Veranstaltungsbranche hat mehr davon, wenn dann irgendwann wieder richtig was möglich ist, als von einem ewigen Lockdown light“, so Ehrich.

Nun müsse man nach vorne schauen. „Wenn man nichts plant, passiert auch nichts.“ Dennoch ist man beim Kulturbüro auch darauf vorbereitet, dass Veranstaltungen wieder verschoben werden müssen. „Wir bleiben bei der Regelung, dass Tickets ihre Gültigkeit behalten, wenn es nötig ist, Termine zu verlegen. Wir bitten auch darum, die Tickets zu behalten. Aber man kann sie auch zurückgeben“, erklärt Ehrich. In der Praxis habe sich gezeigt, dass nahezu alle Leute ihre Tickets behalten.

Rohrmeisterei bietet Möglichkeiten für Abstandsregelungen

Die meisten Veranstaltungen der Kleinkunstwochen finden in der Rohrmeisterei statt. Dort bietet man das Paket „Genuss & Entertainment“ an. Doch die Rohrmeisterei hat für Holger Ehrich noch einen entscheidenden Vorteil. „Die Rohrmeisterei ist relativ groß und bietet Platz für bis zu 800 Personen. Wenn es nun Beschränkungen der Personenanzahl gibt und Abstand gehalten werden muss, ist das problemlos möglich.“

Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. Und durch Platzreservierungen (außer bei den Nachholterminen) könne man die nötige Nachverfolgung gewährleisten. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze orientiere sich an den aktuellen Verordnungen, so das Kulturbüro. „Sollten die Corona-Vorschriften gelockert werden, werden die Kontingente entsprechend aufgestockt.“

Und auch wenn man „nur“ 200 Leute bei den Veranstaltungen begrüßen dürfe, „dann freuen sich vielleicht wenigstens 200 Leute“, so Holger Ehrich.

Von politischer Satire bis Musik-Kabarett ist viel dabei

Die Gäste der Kleinkunstwochen bieten unterschiedlichste Programme. „Auf das Publikum wartet politische Satire mit Anny Hartmann, pantomimisches Theater mit Trygve Wakenshaw, Musik-Kabarett mit Suchtpotenzial, Comedy mit Liza Kos und glamouröses Entertainment mit Sissi Perlinger“, heißt es in der Pressemitteilung des Kulturbüros. Der Termin für Sissi Perlinger liegt allerdings erst im November 2022.

Vorverkaufsstelle in Schwerte ist der Ticketshop der Ruhrtalbuchhandlung. Außerdem gibt es Tickets bundesweit in allen Ticketshops mit Reservix-Anbindung sowie online über www.reservix.de. Geschenkgutscheine sind weiterhin über das Kulturbüro Schwerte erhältlich, telefonisch bestellbar unter 02304 / 104 801 oder per E-Mail: kulturbuero@kuwebe.de.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage www.schwerter-kleinkunstwochen.de.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.