So jubelten die B-Juniorenfußballer des TuS Holzen-Sommerberg nach dem Gewinn der Schwerter Hallenstadtmeisterschaft im Januar. © Manuela Schwerte
Jugendfußball

TuS Holzen-Sommerberg pumpt jede Menge frisches Blut in seine B-Jugend

Ein neuer Trainer und neue Spieler in zweistelliger Zahl - mit seinem zweitältesten Nachwuchs wollen die Fußballer des TuS Holzen-Sommerberg in der kommenden Saison durchstarten.

In der Fußballabteilung des TuS Holzen-Sommerberg ist zurzeit viel Bewegung – nicht nur, aber auch im Nachwuchsbereich.

Dabei sind die Holzener bemüht, auch bei den älteren Jugendmannschaften einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.

Leistungsstarker Unterbau für die A-Jugend

So soll im Sinne eines leistungsstarken Unterbaus für die A-Junioren, die als einzige Jugendmannschaft aus dem Bereich des Schwerter Stadtsportverbandes in der vergangenen Saison in einer überkreislichen Liga gespielt hat, in der nächsten Saison die B-Jugend neu und besser aufgestellt werden.

„Die Jungs sollen in der Kreisliga eine gute Rolle spielen“, wünscht sich A-Juniorentrainer Phillip Stricker. Dabei ist die Holzener B-Jugend doch erst in der Abbruch-Saison 2019/20 in diese Liga aufgestiegen.

Der Trainer kommt aus dem Wittener Raum

Aber die personellen Voraussetzungen um in der höchsten Liga auf Kreisebene oben mitzuspielen scheinen gegeben.

Denn laut Stricker gibt es Neuzugänge in zweistelliger Zahl für dieses Team des TuS, das zudem einen neuen Trainer erhält: Toni Milisavovski, der in Aplerbeck wohnt und zuletzt im Wittener Raum trainiert hat, ist neu in Holzen und wird mit Daniel Kloebbe und Matthias Greiwe das Trainertrio der B-Junioren bilden.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.