Dem technisch versierten Neuzugang klebt der Ball förmlich am Fuß. © Bernd Paulitschke
Fußball-Landesliga

Trainer freut sich auf einen Neuzugang, „der mit dem Ball am Fuß zur Welt gekommen ist“

Eigentlich waren die Personalplanungen für die nächste Saison schon abgeschlossen. Aber jetzt gibt es doch noch personelle Veränderungen bei einem heimischen Fußballklub.

So gibt es noch Veränderungen in beide Richtungen: Zwei Spieler, die eigentlich als Neuzugänge eingeplant waren, kommen nun doch nicht. Auf der anderen Seite gibt es noch einen weiteren Spieler, der neu verpflichtet worden ist.

Die Rede ist vom Landesligisten SC Berchum/Garenfeld. Dessen Trainer Fabian Kampmann hatte sich vor ziemlich genau einem Monat sehr zufrieden geäußert. Die Kadergröße von 28 Spielern sei genau richtig, so der Coach.

Hatap kommt doch nicht nach Garenfeld

Nun aber sind es „nur“ 27 Akteure, mit denen Kampmann ab 29. August in die Landesliga-Spielzeit 2021/22 gehen wird. Denn Abdurrahman Hatap, der eigentlich als Neuzugang vom Bezirksligisten TSC Kamen vermeldet worden war, kommt nun doch nicht. Ebenfalls aus privaten Gründen steht auch Niclas Mummel nicht für das Berchum/Garenfelder Landesliga-Team zur Verfügung. Mummel war einer von drei Spielern, die aus der eigenen Jugend aufrücken sollten. Mit den beiden anderen, Marc Thurn und Daniel Schmidt, plant der Coach aber weiterhin.

Als fünfter externer Zugang nach Christian Eckert (SF Hüingsen), Ermin Jukic (Hombrucher SV U19), Julian Schakat (FC Herdecke-Ende) und Oguzhan Ayhan (SV Hohenlimburg) kommt mit Mohamed El-Gattass (22) ein zentraler Mittelfeldspieler nach Garenfeld, den Trainer Kampmann noch aus gemeinsamen Zeiten in der Jugend des FC Iserlohn kennt.

Für Wattenscheid, Menden und Brünninghausen

Bis zum vergangenen Winter war bis zum Winter für den Oberligisten SG Wattenscheid aktiv, ehe er aus beruflichen Gründen kürzer treten musste. Vor seiner Wattenscheider Zeit spielte El-Gattass für den Landesligisten BSV Menden und den damaligen Oberligisten FC Brünninghausen.

Sein alter und neuer Trainer Fabian Kampmann sagt: „Mo ist ein fußballverrückter Typ, der quasi mit dem Ball am Fuß auf die Welt gekommen ist. Gerade sein Eins-gegen-Eins und sein Spielwitz werden uns weiterhelfen.“

Das für Samstag geplante erste Testspiel des SC Berchum/Garenfeld beim Westfalenligisten FC Iserlohn fällt aus. In Iserlohn gibt es laut SC-Geschäftsführer Sebastian Schulte keine Platzkapazität in Iserlohn „Und in Garenfeld dürfen wir erst ab Montag spielen“, sagt Schulte mit dem Hinweis auf die Corona-Bestimmungen der Stadt Hagen. Die Iserlohner aber machen ab Sonntag im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung eine Pause.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.