Der ETuS/DJK Schwerte am Boden - bisher sind die „Östlichen“ noch ohne Saisonpunkt. Das soll sich am Sonntag in Aplerbeck ändern. © Manuela Schwerte
Fußball-Bezirksliga

Schlusslicht ETuS/DJK Schwerte unter Zugzwang: „Wir müssen einfach nur die Bude treffen“

Vom Schwerter Trio der Fußball-Bezirksliga 8 steht vor dem fünften Spieltag besonders der ETuS/DJK Schwerte unter Zugzwang. In Aplerbeck soll endlich gepunktet werden.

In einer „Mittagsschicht“ (Anstoß ist um 13.30 Uhr) will der ETuS/DJK Schwerte in Aplerbeck im fünften Anlauf erstmals punkten. Jeweils auf eigenem Platz sind dagegen der Geisecker SV und der VfL Schwerte am Ball.

ASC 09 Dortmund 2 – ETuS/DJK Schwerte (Sonntag, 13.30 Uhr, Sportplatz Schweizer Allee)

Bei der Bewertung der aktuellen Situation bemüht sich André Haberschuss, Trainer des Tabellenletzten ETuS/DJK Schwerte, nicht die nackten Zahlen in den Vordergrund zu rücken. „Okay – gegen Hannibal (0:8, Anm.d.Red.) waren es 90 schlechte Minuten. Aber in den anderen Spielen haben wir uns Torchancen herausgespielt und gar nicht so viel verkehrt gemacht. Wir müssen einfach nur die Bude treffen“, meint der Trainer der „Östlichen“.

Mit Kadir Yilmaz steht ein Stürmer aber im Gastspiel beim Tabellensiebten (zwei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage) nicht zur Verfügung. Zwischen den Pfosten kündigt Trainer Haberschuss die Rückkehr des Stammkeepers Lukas Hedtheyer an – wie schon gesagt, soll Haberschuss‘ Intermezzo im Tor eine einmalige Aushilfstätigkeit gewesen sein.

Geisecker SV – DJK TuS Körne (Sonntag, 15.15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage, Buschkampweg)

Ungeschlagener Tabellenzweiter, und jetzt auch noch mit Ex-Profi Lukas Lenz ein hochkarätiger Neuzugang – zählt der Geisecker SV ab sofort zu den Schwergewichten der Bezirksliga? Erwartungsgemäß will Trainer Thomas Wotzlawski davon nichts wissen und hält lieber den Ball flach. „Fünf Minuten weniger in den vergangenen beiden Spielen – und wir hätten nicht zehn, sondern erst sechs Punkte“, sagt der Trainer der „Kleeblätter“ mit dem Hinweis auf die beiden jüngsten Siege (2:1 gegen Wethmar und 1:0 beim Lüner SV 2), die seine Schützlinge in der Nachspielzeit eingefahren haben.

Gegner Körne hält Wotzlawski für „eine Mannschaft, die am Ende der Saison ziemlich weit oben stehen wird“. Dennoch sei er vorsichtig optimistisch, sagt der Geisecker Trainer. Bleibt noch die Frage nach einem möglichen Debüt von Lukas Lenz. „Lukas steht im Kader und wird auch spielen – ob von Beginn an oder ob wir ihn später bringen, steht noch nicht fest“, so Wotzlawski vor dem Abschlusstraining am Freitag.

Aleksandar Djordjevic, hier in Brambauer, will mit dem VfL Schwerte gegen Alstedde den zweiten Saisonsieg einfahren. © Timo Janisch © Timo Janisch

VfL Schwerte – Blau-Weiß Alstedde (Sonntag, 15.15 Uhr, Sportplatz Schützenhof)

Drei Punkte trennen den VfL Schwerte von seinem Gegner aus dem Lüner Norden, zu dem die Schwerter nach Punkten aufschließen wollen. Und wie soll dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden, Dominik Buchwald? „Indem wir ähnlich gut verteidigen, aber unsere Torchancen besser nutzen als am vergangenen Sonntag“, sagt der VfL-Trainer nach der unglücklichen 0:1-Niederlage in Brambauer. Mit Kai Hintzke gibt es auf VfL-Seite einen Spieler, der in Urlaub gefahren ist. Mit Lars Maron ist ein anderer Urlauber aber wieder zurück. Andere Rückkehrer aus dem Langverletzten-Lazarett gibt es bei den Blau-Weißen aber nicht.

Beim Gegner Alstedde, für den mit Dominik Hennes ein ehemaliger Stürmer des VfL Schwerte auf Torejagd geht, sieht Dominik Buchwald die Schlüsselfigur in Tim Hermes. „Ein überragender Spielertrainer mit höherklassiger Erfahrung“, wie der VfL-Coach findet. Der 30-jährige Hermes spielte vor seinem Wechsel zu Alstedde im Jahr 2020 fünf Jahre für den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen, ihn gilt es aus VfL-Sicht einigermaßen zu neutralisieren.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.