Der SC Hennen verliert zwei Spieler, die zuletzt eine große Rolle gespielt haben. © Bernd Paulitschke
Fußball-Bezirksliga

SC Hennen verliert einen lauten Spieler und den Akteur, auf den das Spiel zugeschnitten war

Zwei Spieler wechseln vom SC Hennen zu einem Top-Team eines anderen Kreises. Vor allem ein Akteur hinterlässt eine größere Lücke. Das SCH-Spiel war auf ihn zugeschnitten.

15 Neuzugänge hat der SC Hennen bereits für die kommende Fußball-Saison in der Bezirksliga verpflichtet. Dem stehen allerdings auch Abgänge gegenüber. Zwei Spieler zieht es gemeinsam zu einem neuen Verein.

Beide Akteure absolvierten einen Großteil der Spiele der inzwischen annullierten Saison 2020/2021 von Anfang an. Gemeint sind Hassan Boulakhrif und Haris Elezovic, die es beide zum Königsborner SV aus der Bezirksliga 8 zieht. Der KSV hatte das verkündet, Hennens Sportlicher Leiter Marvin Horn auf Anfrage bestätigt.

Hassan Boulakhrif stand im Mittelpunkt beim SC Hennen

Vor allem der Abgang von Boulakhrif wiegt schwer. Der 25-Jährige stand in allen Spielen der annullierten Saison in der Startelf, erzielte einen Treffer. „Hassan ist schon einer der Spieler, die wir gerne behalten hätten“, sagt Horn.

Nicht nur fußballerisch, auch menschlich sei Boulakhrif „absolut wertvoll“ gewesen für den SC Hennen. Mehr noch: „Das Spiel war schon sehr auf Hassan und die rechte Seite zugeschnitten“, so Horn.

Seit 2019 hatte der Außenbahnspieler für den SC Hennen gespielt. Der SCH glaubt, den Stammspieler ersetzen zu können. Neuzugang Janik Becker von der SG Eintracht Ergste sei etwa ein Kandidat, der den defensiven Part Boulakhrifs übernehmen könne. Und für die Offensive hat Horn sogar mehrere Spieler auf dem Schirm.

Haris Elezovic war stets sehr laut

Auf immerhin vier Startelf-Einsätze brachte es Haris Elezovic. Der 24-Jährige war in Hennen ebenfalls alles andere als ein Ergänzungsspieler. „Haris war natürlich vor allem von der Mentalität her ein ganz wichtiger Spieler. Den hast du immer gehört“, sagt Horn.

Elezovic durchlief vor seiner Zeit in Hennen eine erstklassige Ausbildung. Unteranderem war er in der Jugend für den TSC Eintracht Dortmund aktiv und stieg mit den A-Junioren der TSG Sprockhövel sogar in die Bundesliga auf.

Sorgenfalten treibt ihn der Abgang allerdings nicht in die Stirn. Der SCH habe in den vergangenen Jahren stets einen Überhang im zentralen Mittelfeld gehabt. Gut möglich, dass ein Akteur von dort in die defensive Zentrale rückt.

Der Königsborner SV, für den das Duo künftig aufläuft, hat sich in den vergangenen Jahren enorm verstärkt. 2020 war der KSV in die Bezirksliga aufgestiegen. Dort lag das Team aus dem Kreis Unna zum Zeitpunkt der Saison-Unterbrechung auf dem zweiten Rang.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt