Die Begegnung gegen den Deutschen Meister Sankt Augustin am 8. März war für den PBC Schwerte der letzte Bundesliga-Einsatz. © Bernd Paulitschke
Poolbillard

PBC Schwerte bleibt weiter ohne Saisonspiel – einem Akteur kommt die Pause sogar gelegen

Auch für die Bundesliga-Spieler des PBC Schwerte geht momentan nichts. Die Tische bleiben leer. Die Deutsche Billard-Union macht sich derweil Gedanken über eine Saisonverlängerung.

Anfang November gab es noch ein Fünkchen Hoffnung, dass am 5. und 6. Dezember der zweite Doppelspieltag der Poolbillard-Bundesligen gespielt werden könne. Der erste Spieltag im Oktober wurde seinerzeit abgesagt, weil der politische Kreis Unna für zwei Wochen den Sport lahm legte. Der PBC Schwerte war davon betroffen.

Mit dem von der Politik verhängten Lockdown im Sport ist längst klar: Auch am kommenden Wochenende wird nicht gespielt – und auch nicht trainiert. Das Vereinsheim des PBC in der Eintrachtstraße ist derzeit geschlossen.

Wie geht es weiter? Diese Frage stellt sich auch die Deutsche Billard-Union (DBU), die Funktionäre machen sich Gedanken über mögliche Szenarien.

Edgar Beres, Sportlicher Leiter des PBC Schwerte, muss auf eine DBU-Entscheidung warten. © Foto: Manuela Schwerte © Foto: Manuela Schwerte

Eine Abbruch-Saison wie im Vorjahr, als nur die Hinrunde gewertet wurde, soll es nicht noch einmal geben. Dass die Spielzeit aber noch bis Ende Juni durchgeführt werden kann, glaubt so recht niemand mehr. So kommt unweigerlich eine Saison-Verlängerung in Betracht – bis Ende 2021, oder sogar bis zum Juni 2022.

Die Variante bis Mitte 2022 war auch Edgar Beres, Sportlicher Leiter des PBC Schwerte, neu. „Davon war ich völlig überrascht“, so Beres. Dies würde er sogar noch eher befürworten als eine Verlängerung bis Ende 2021. Denn dann könnte erneut eine Diskussion über die zuletzt abgeschmetterte Saisonumstellung auf das Kalenderjahr drohen.

Laut Beres plant die DBU eine Umfrage in den Bundesländern. Dann sollen die drei sinnvollsten Modelle auf einer Sitzung vorgestellt werden und zur Abstimmung kommen.

In den unteren Ligen bis zur Oberliga wurden zwar bereits drei bis vier Spieltage absolviert, aber auch hier ruht natürlich der Spielbetrieb. Theoretisch wäre man hier nicht abhängig von den Regelungen der Bundes- und Regionalligen. Allerdings müsste ein Aufsteiger aus der Ober- in die Regionalliga entsprechend ermittelt werden.

Mohammad Soufi erholt sich derzeit von einer Hand-Operation. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

So geht auch beim PBC Schwerte, der sowohl in der ersten als auch in der zweiten Bundesliga je ein Team stellt, das Warten weiter. Einem Akteur kommt die Pause derzeit sogar gelegen. Mohammad Soufi, Spieler der Erstvertretung wurde im November an der Hand operiert und kann acht bis zehn Wochen nicht spielen. Der Syrer hätte also am Wochenende eine schmerzliche Lücke im Team des PBC hinterlassen. So kann er in Ruhe seine Handverletzung auskurieren.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jörg Krause (Jahrgang 1967) ist seit Mitte der 1990er-Jahre als freier Mitarbeiter in der Schwerter Lokalsportredaktion unterwegs. Vor allem in Sachen Fußball ein wandelndes Lexikon.
Zur Autorenseite
Jörg Krause

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.