Es gibt viele Zusagen von Spielern des aktuellen Kaders, aber die Suche nach Neuzugängen gestaltet sich schwierig. © Bernd Paulitschke
Fußball

Noch keine Neuzugänge, dafür aber jede Menge Zusagen aus dem aktuellen Kader

Auch nach der Verlängerung des Lockdowns am Dienstag sehen die Amateurfußballer noch nicht klarer in der Frage, ob die zurzeit unterbrochene Saison 20/21 fortgesetzt oder abgebrochen wird.

Unabhängig davon treiben die Vereinsverantwortlichen aber die Personalplanungen für die Spielzeit 2021/22 voran – in der Hoffnung, dass spätestens dann der halbwegs normale Kicker-Alltag zurückkehrt.

Im Trikot des Bezirksligisten Geisecker SV werden dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit fast ausschließlich Spieler auflaufen, die auch schon jetzt für die „Kleeblätter“ am Ball sind. Denn Thomas Redel, Sportlicher Leiter des Geisecker SV, konnte nicht weniger als zwei Dutzend Spieler aufzählen, die ihre Zusage für die nächste Saison gegeben haben.

Mit wenigen Ausnahmen ist das der komplette Kader der aktuellen Saison. Von den Feldspielern stehen lediglich Marc Schipper, der aus beruflichen und Studiengründen eine Fußballpause einlegen will, und Lars Veith nicht auf Redels langer Liste.

Lars Veith pausiert nach seinem Kreuzbandriss

Auch Veith, der sich vor ziemlich genau fünf Monaten im Kreispokalspiel gegen Borussia Dröschede einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, will zumindest für die Dauer seiner Polizei-Ausbildung nicht mehr spielen. Thomas Redel hat volles Verständnis für diese Prioritätensetzung, bedauert dies aus sportlichen Gründen aber sehr: „Sein Ausfall tut uns richtig weh“, meint der Sportliche Leiter.

Auch Stammtorwart Sebastian Beutler, vor der Saison vom Landesligisten TuS Langenholthausen an den Buschkampweg gekommen, zählt nicht zu den erwähnten 24 Spielern. Beutler zögert noch mit seiner Zusage, doch Redel ist zuversichtlich, dass auch die Nummer eins in Geisecke bleibt.

Zwei Torhüter haben den Geisecker SV verlassen

Zwei andere Torhüter, die zu Beginn der unterbrochenen Saison noch im Kader standen, ziehen dagegen nicht mehr die Handschuhe für Geisecke an: Levin Rybak ist in der Winterpause zurück zum FC Wellinghofen gegangen und Nico Wessinghage ist nach Hemer umgezogen – da ist der Aufwand, regelmäßig nach Geisecke zu fahren, zu groß.

Zugesagt beim Geisecker SV für die nächste Saison haben dagegen: Jannis Kassel, Mathis Leuer, Patrick Filla, Tommaso Loto, Cangün Akgün, Dennis Huck, Florian Ruß, Mert Yildirim, Oguzhan Kutlu, Tim Ollerdissen, Lukas Wieczorek, Julian Hüser, Calvin Höptner, Jonas Hudek, Linus Scheen, Luis Pothmann, Marius Manecki, Patrick Pietrzinski, Lukas Schäfer, Tom Wotzlawski, Julian Boethin und Nico Gerl sowie die beiden A-Jugendlichen Daniel Bartmann und Adam Boudjoui. Auch das Trainerteam mit Chefcoach Thomas Wotzlawski sowie den Co-Trainern Dirk Goldschmidt und Mathis Leuer und Torwarttrainer Jörg Scharf bleibt an Bord.

So sehr Thomas Redel sich über das hohe Maß an personeller Kontinuität freut, so gerne würde er aber auch noch den einen oder anderen Neuzugang präsentieren. Aber in dieser Hinsicht gibt es (noch) nichts zu vermelden. Nach einer Defensivkraft und einem offensiv ausgerichteten Spieler halte er Ausschau, verrät der Sportliche Leiter.

Aber potenzielle Neuzugänge nach Geisecke zu locken sei „echt schwierig in der momentanen Situation“, sagt Redel. Aber aufgegeben hat er die Hoffnung auf Blutauffrischung für das Geisecker Bezirksliga-Team noch nicht.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.