Christian Deuerling (re.) steht dem SC Berchum/Garenfeld wieder zur Verfügung. © Manuela Schwerte
Fußball

Hoher Besuch in Garenfeld und Spiel eins des SC Hennen nach der Trainerentlassung

Landesligist SC Berchum/Garenfeld ist noch sieglos, der SC Hennen in der Bezirksliga gar noch ohne einen einzigen Saisonpunkt - beides soll sich am Sonntag ändern.

Allerdings wird dies in beiden Fällen nicht einfach. Denn in Garenfeld wird ein stärker Gegner erwartet. Und bei den Hennenern bleibt abzuwarten, ob es nach der Trennung von Trainer Sascha Engelberg aufwärts geht.

Landesliga 2

SC Berchum/Garenfeld – SpVg Olpe (Sonntag, 15.30 Uhr, Waldstadion Garenfeld)

Mit der SpVgg. Olpe ist am Sonntag (15.30 Uhr) der derzeitige Tabellenführer der Landesliga 2 beim SC Berchum/Garenfeld zu Gast. Die Sauerländer konnten alle drei Partien für sich entscheiden und haben die Maximalausbeute von neun Punkten auf ihrem Konto. „Olpe gehört zu den Top-Teams der Liga. Sie werden um den Aufstieg mitspielen“, schätzt Fabian Kampmann den Spitzenreiter sehr hoch ein. Die Berchum/Garenfelder haben dagegen bisher nur einen Punkt aus zwei Spielen geholt.

Zu den Zielen für Sonntag befragt, antwortet Kampmann: „Gewinnen möchte ich immer. Aber gegen Olpe wird es verdammt schwer.“ Dabei kann der SC-Trainer auf Luca Becker und Christian Deuerling zurückgreifen. „Die Beiden haben uns schon gefehlt. Aber jetzt sind sie aus dem Urlaub zurück“, ist der Coach froh, dass diese beiden Stammkräfte wieder zur Verfügung stehen. Verzichten muss der Coach aber die gesperrten Mohamed El Gattass und Eugen Melikhov.

Warmgeschossen für die Partie gegen den Spitzenreiter haben sich die Berchum/Garenfelder am Donnerstagabend im Kreispokalspiel beim A-Ligisten TSG Herdecke. Durch Tore von Christian Eckert (6.), Patrick Borchert (19.), Christian Deuerling (64.) und Jerome Nickel (88.) bei einem Gegentreffer kurz vor der Halbzeit kam die Kampmann-Elf zu einem 4:1-Erfolg und zog damit in die dritte Runde des Wettbewerbs ein.

Bezirksliga 6

ASSV Letmathe – SC Hennen (Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Letmathe, Schwerter Straße)

Am Donnerstagabend trennte sich der SC Hennen von Trainer Sascha Engelberg. An seiner Stelle hat Marvin Horn, der Sportliche Leiter der „Zebras“, als Interims-Coach auf Hennener Seite das Sagen in einem Spiel zweier Teams, die beide noch auf den ersten Saisonsieg warten – Letmathe hat einen Punkt, Hennen noch gar keinen Zähler auf dem Konto.

An die letzte Partie beider Mannschaften dürften die „Zebras“ keine gute Erinnerung haben. Denn vor knapp einem Jahr siegten die Letmather mit 5:1 – ein Ergebnis, das sich nicht wiederholen sollte. Allerdings müssen die Hennener auf Leistungsträger Tim Finkhaus verzichten, der sich im Training einen Außenbandriss im Fuß zugezogen hat. „Trotzdem sind wir zuversichtlich und verspüren eine große Lust darauf, in Letmathe zu punkten“, sagt Marvin Horn. Jonas Oelgeklaus (zuletzt im Urlaub) steht wieder zur Verfügung.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.