Marius Manecki (li.), hier im Derby gegen VfL-Stürmer Elias Sträter, wird dem Geisecker SV am Sonntag im Duell gegen den Tabellenführer SSV Mühlhausen fehlen. © Stephan Schuetze
Fußball-Bezirksliga

Es geht Schlag auf Schlag: Derbysieger erwartet den Spitzenreiter

Nach dem Derby, das der Geisecker SV am Donnerstagabend mit 2:1 gegen den VfL Schwerte gewonnen hat, ist vor dem fünften Spieltag der Bezirksliga 8.

In der Beurteilung des Lokalduells vor rund 200 Zuschauern am Buschkampweg herrschte weitgehend Einigkeit. In einer Partie, die sich lange auf nicht allzu hohem fußballerischen Niveau bewegte, geriet der VfL Schwerte nach seinem frühen Führungstor eine Stunde lang kaum einmal in Bedrängnis.

Dann ballerte Florian Kliegel gegen seinen Ex-Verein einen Freistoß an die Latte – ein Weckruf für die „Kleeblätter“, die das Derby durch Treffer von Lukas Schäfer und Patrick Filla noch drehten.

In der Halbzeit: „Was macht Ihr hier eigentlich?“

„Nachdem ich die Jungs in der Halbzeit noch gefragt habe, was sie denn eigentlich hier machen, haben sie dann um jeden Ball gefighted und am Ende aus meiner Sicht nicht unverdient gewonnen“, blickte Geiseckes Trainer Thomas Wotzlawski am Tag danach nochmal kurz zurück.

Sein Gegenüber Dominik Buchwald ärgerte sich darüber, dass seine Mannschaft das Spiel leichtfertig aus der Hand gegeben habe. „Das Spiel lief eigentlich für uns. Wir haben ein frühes Tor gemacht und hatten eigentlich alles im Griff. Aber mit diesem Freistoß kippte es. Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen“, stellte Buchwald nach der ersten Saisonniederlage der Blau-Weißen fest.

5. Spieltag: Rückkehr in den Liga-Alltag

Am Sonntag kehrt nun der Liga-Alltag zurück – für beide mit einem Heimspiel. Dagegen muss der ETuS/DJK Schwerte auswärts ran.

Geisecker SV – SSV Mühlhausen (Sonntag, 15.15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage, Buschkampweg)

Mit der Empfehlung, alle vier Saisonspiele gewonnen zu haben, kommt Tabelenführer Mühlhausen nach Geisecke. „Was ich gehört habe, hatten sie gegen Sölde große Mühe. Ich habe schon die Hoffnung, dass wir mithalten können“, sagt Thomas Wotzlawski.

Allerdings muss der Coach möglicherweise alle drei Spieler der Dreierkette ersetzen. Luis Pothmann ist nach seiner Ampelkarte aus dem Derby gesperrt, Marius Manecki ist verletzt und auch der Einsatz des angeschlagenen Tim Ollerdissen war vor dem Abschlusstraining am Freitag noch unsicher.

VfL Schwerte – Holzwickeder SC 2 (Sonntag, 16 Uhr, Stadion Schützenhof)

Die Remis-Spezialisten aus Holzwickede (drei ihrer vier Spiele endeten mit einer Punkteteilung) sind in dieser jungen Saion noch sieglos. Doch VfL-Trainer Dominik Buchwald rechnet mit einem starken Gegner, der in den bisherigen Saisonspielen immer Verstärkung aus dem Oberliga-Kader bekommen habe.

Doch die gute Leistung vor einer Woche gegen Königsborn mache Mut, die drei Punkte am Schützenhof behalten zu können, so der Trainer.

Königsborner SV – ETuS/DJK Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Schumann-Arena, Kamener Straße, 59425 Unna)

Vor einer Woche knöpfte der VfL Schwerte den Königsbornern einen Punkt ab, Ähnliches hat nun der ETuS/DJK im Sinn. Trainer André Haberschuss lässt sich von seiner Mannschaft überraschen: „Wir können jede Mannschaft der Liga schlagen, wir können aber auch gegen jeden verlieren – schaun wir mal, wie es diesmal wird“, sagt Haberschuss entspannt.

Auf die Offensivkräfte Ismail Ayar (gesperrt), Kadir Yilmaz (Urlaub) und Tim Mühlhof (Muskelverletzung) müssen die „Östlichen“ verzichten.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.