Der Fußballkreis Dortmund, dem auch der ETuS/DJK Schwerte und der VfL Schwerte angehören (hier im Bezirksliga-Meisterschaftsspiel am 8. März), erteilt bis auf Weiteres keine Genehmigung für Freundschaftsspiele. © Bernd Paulitschke
Amateurfußball

Dortmunder Veto, aber Kreis Iserlohn legt keine Steine in den Weg

Der Fußballverband hatte vergangene Woche grünes Licht für Freundschaftsspiele gegeben. Trotzdem darf noch nicht überall der Ball rollen.

Nachdem die Verantwortlichen des Fußball- und Leichtathletikverbands Westfalen (FLVW) in der vergangenen Woche grünes Licht gegeben hatten, schien der Weg für die Amateurfußballer frei, wieder Testspiele bestreiten zu dürfen – unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes gemäß der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Kreis Dortmund geht einen anderen Weg

Die Vereine des Fußballkreises Dortmund – aus dem heimischen Raum sind das der VfL Schwerte, der ETuS/DJK Schwerte, der VfB Westhofen und der TuS Holzen-Sommerberg – müssen sich aber noch gedulden.

Denn der Kreis geht einen anderen Weg und genehmigt auch weiterhin keine Testspiele – weder im Jugend- noch im Erwachsenenbereich. „Bis auf Weiteres wird für Fußballspiele im Junioren- und Seniorenbereich von Vereinen des Kreises Dortmund keine Genehmigung erteilt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Fußballkreises Dortmund.

FLVW: Schritt in Richtung Normalität

Kurze Rückblende: Die Lockerungsmaßnahmen des Landes NRW hatten zunächst erlaubt, dass zehn Personen unter Auflagen wieder miteinander trainieren können.

Diese Zahl wurde dann zum 15. Juni auf 30 erhöht. Mit der Erlaubnis, wieder Testspiele auszutragen, geht der FLVW nun noch einen weiteren Schritt in Richtung Normalität zurück.

Den Entscheidungsträgern im Fußballkreis Dortmund geht dies offenbar zu schnell. „Nach drei Monaten des Fußball-Lockdowns und wenigen Wochen Training unter den bekannten Auflagen kommt der Schritt in eine scheinbare Normalität mit Spielbetrieb zu früh“, schreibt der Fußballkreis Dortmund, der auf den „erneuten Anstieg von Infektionszahlen“ in Dortmund im Juni verweist.

Keine Notwendigkeit für Freundschaftsspiele

Diese hätten zwar nichts mit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Fußball zu tun. „Aber damit das so bleibt, muss der Umgang mit den neuen Maßgaben unabhängig vom tagesaktuellen Infektionsgeschehen eingeübt und verinnerlicht werden, bevor nächste Schritte Sinn ergeben“, heißt es in der Pressemitteilung.“

Zudem bestehe derzeit keine Notwendigkeit zur Austragung von Freundschaftsspielen, weil noch ungewiss ist, wann die Saison 2020/21 mit Pflichtspielen starten wird.

Deshalb ist die Auffassung des Kreises Dortmund: „In der aktuellen Situation geht es immer noch um die Rückkehr zum Fußball, jedoch im Moment nicht um den Vergleich mit anderen Vereinen.“

Kreis Iserlohn legt keine Steine in den Weg

Was für die Vereine des Kreises Dortmund gilt, trifft auf die Klubs, die ihre sportliche Heimat im Fußballkreis Iserlohn haben (Geisecker SV, SC Hennen, SG Eintracht Ergste, Holzpfosten Schwerte 05 und TuS Wandhofen) nicht zu.

„Wir werden den Vereinen keine Steine in den Weg legen. Wenn sie das geforderte Hygienekonzept einhalten, sehe ich keinen Grund, Freundschaftsspiele zu verbieten“, sagt der Iserlohner Kreisvorsitzende Horst Reimann.

Saisonstart „definitiv nicht im August“

Übermäßig dringend ist die Freundschaftsspiel-Thematik ohnehin nicht, denn zumindest für die nähere Zukunft haben die heimischen Klubs noch keine Testspiele geplant – sicherlich auch vor dem Hintergrund, dass es noch keinen verbindlichen Termin für den Saisonstart gibt.

Der Rahmenterminplan des FLVW sieht den ersten Spieltag der Saison 2020/21 eigentlich für den 9. August vor. Aber die Einhaltung dieses Termin scheint illusorisch.

„Definitiv nicht im August“ werde die Spielzeit beginnen, meint Horst Reimann.

Ihre Autoren
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.