Der SC Hennen wird in der kommenden Saison ein neues Trainerduo bekommen. © Bernd Paulitschke
Fußball

Dieses Trainerduo wird den SC Hennen in der nächsten Saison übernehmen

Der SC Hennen nimmt zur Saison 2021/22 einen Trainerwechsel vor. Die sportliche Situation war für diese Entscheidung ausschlaggebend. Nun kann der Fußball-Bezirksligist auch die Nachfolger präsentieren.

Der Fußball-Bezirksligist SC Hennen wird nicht mit dem aktuellen Trainer Holger Stemmann und seinem Co-Trainer Christian Manza in die Saison 2021/22 gehen. Dies hatte der Verein am Dienstag offiziell verkündet. Nun steht auch fest, wer die beiden auf der Trainerbank der „Zebras“ ersetzen wird.

Akute Abstiegsgefahr

In der Tabelle der aktuellen Saison der Bezirksliga 6 stehen die Hennener mit nur drei Punkten aus sieben Spielen auf dem vorletzten Platz. Damit besteht akute Abstiegsgefahr, sollte die Saison fortgesetzt werden können. „Wir können die sportliche Situation nicht außer Acht lassen. Und die sieht leider nun mal so aus, dass wir in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen haben – und das keineswegs souverän beim Tabellenletzten“, so Hennens Fußballvorsitzender Marco Vorländer.

Diese Personalentscheidung wurde laut Vorländer gemeinsam von Vorstand, sportlicher Leitung und auch den Trainern getroffen und wird von allen als die beste Lösung für den Verein angesehen. „Wir hoffen, schon in den nächsten Tagen die Nachfolge bekannt geben zu können. Aussichtsreiche Gespräche stehen vor dem Abschluss“, hatte der Hennener Fußball-Chef in Aussicht gestellt.

Marvin Horn, Sportlicher Leiter des SC Hennen, hat ein neues Trainerduo für die Saison 2021/22 gefunden. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Marvin Horn, Sportlicher Leiter der „Zebras“, konnte am Mittwoch dann auch Vollzug vermelden. Sascha Engelberg wird in der kommenden Saison auf der Kommandobrücke der Hennener stehen. Sein Co-Trainer wird Kevin Roggenkamp sein.

Der 40-jährige Engelberg ist eigentlich ein Ur-Garenfelder. „Ich kenne Sascha schon relativ lange und wir waren immer mal wieder in Kontakt. Für uns war wichtig, dass wir jemand mit einer hohen Lizenz bekommen“, so Marvin Horn. Dieses Kriterium erfüllt Engelberg. Er besitz die B-Elite-Jugend-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Diese ist das Bindeglied zwischen B-Lizenz und A-Lizenz.

Aufstieg in die Kreisliga A

Die „Zebras“ hatten zudem ein Feedback über die Arbeit von Engelberg eingeholt, welches sehr positiv ausfiel. Ihm wurde zudem ein attraktives Training attestiert. Beim SC Berchum/Garenfeld hatte Engelberg 2018 mit der dritten Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft.

Kevin Roggenkamp ist vier Jahre jünger als Engelberg und war zuletzt noch als Spieler in der zweiten Mannschaft der Berchum/Garenfelder aktiv. Diese Karriere wird er beenden und als Co-Trainer mit Sascha Engelberg ins Naturstadion wechseln.

Hennen fährt zweigleisig

Zu möglichen Verstärkungen in der laufenden und derzeit unterbrochenen Saison äußerste sich Marvin Horn ebenfalls. Man befinde sich in aussichtsreichen Gesprächen. Da aber derzeit niemand weiß, wie und ob überhaupt die Saison noch fortgesetzt werden wird, kann hier noch kein Vollzug vermeldet werden. „Die Situation ist nicht einfach. Wir müssen zweigleisig fahren“, meint Horn.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jörg Krause (Jahrgang 1967) ist seit Mitte der 1990er-Jahre als freier Mitarbeiter in der Schwerter Lokalsportredaktion unterwegs. Vor allem in Sachen Fußball ein wandelndes Lexikon.
Zur Autorenseite
Jörg Krause

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.