Die englische Mutation des Coronavirus greift im Kreis Borken um sich. © dpa
Amateursport

Der nächste Sportverband zieht in Sachen Meisterschaft Konsequenzen

Nach der Verlängerung des Lockdowns, musste ein weiterer Sportverband kurzfristig reagieren. Er setzt sich aber auch eine Zeitschiene, wann über die Zukunft der Deutschen Meisterschaft entschieden werden soll.

Bis einschließlich 14. Februar muss der Amateursport ruhen, so will es die Politik. Je nach neuen Zahlen in der Corona-Pandemie wird diese Pause weiter verlängert. Die Sportverbände müssen sich mit den Gegebenheiten auseinandersetzen.

Sportbetrieb bis 28. Februar ausgesetzt

Auch die Deutsche Billard Union (DBU) reagierte entsprechend. Das Präsidium der DBU hat beschlossen, den Einzel- und Mannschaftssportbetrieb auf Bundesebene sowie die Durchführung von DBU-Präsenz-Lehrgängen zunächst weiter bis zum 28. Februar auszusetzen. In der Poolbillard-Bundesliga hat der PBC Schwerte beispielsweise noch keine einzige Partie der Saison 2020/21 austragen können.

Karlo Dalmatin vom PBC Schwerte konnte noch keine Partie in der Poolbillard-Bundesliga 2020/21 absolvieren. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Bis die nächste Bund-Länder-Konferenz die Corona-Situation erneut bewerten und über die zukünftigen Maßnahmen entscheiden wird, wartet das DBU-Präsidium ab. Dann wird es das Ergebnis dieser Sitzung und die weitere Vorgehensweise bezüglich der unterbrochenen Saison 2020/2021 auf der nächsten Präsidiumssitzung am 18. Februar thematisieren.

Entscheidungen drängen

Darüber hinaus drängen natürlich auch Entscheidungen über diverse Meisterschaften. So finden traditionell die Deutschen Jugend-Meisterschaften in den Osterferien statt. Die Deutschen Billard-Jugend (DBJ) hat nun erste Konsequenzen gezogen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen auf den gesamten Sport- und Trainingsbetrieb wurde in enger Abstimmung mit der Stadt Bad Wildungen, Austragungsort der Titelkämpfe, die daraus für die Ausrichtung der diesjährigen Deutschen Jugend-Meisterschaften zu ziehenden Konsequenzen beraten.

Deutsche Jugendmeisterschaften 2021 verschoben

Als Ergebnis der Beratungen hat das Präsidium der DBU dann beschlossen, die für den Zeitraum 6. bis 10. April geplanten Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) in Bad Wildungen zu verschieben.

Nach dem Ausfall der letztjährigen nationalen Titelkämpfe des Billard-Nachwuchses wird nun in den nächsten Wochen intensiv geprüft, ob, wann und unter welchen Rahmenbedingungen eine Durchführung der DJM 2021 möglich wäre.

„Auch wenn uns die Pandemie davon abhält, die Wettkämpfe im Frühjahr auszutragen, es gibt derzeit keine Gründe dafür, die DJM 2021 vollständig abzusagen“, gibt sich der DBJ-Vorsitzende Lukas Blondeel zuversichtlich. „Der Jugendvorstand eruiert bereits diverse Optionen, die Meisterschaften in der zweiten Jahreshälfte 2021 durchzuführen.“ Die Sommer- oder Herbstferien kämen in Frage.

Entscheidung im Juni

Auch für die Erwachsenen fielen im Vorjahr die Titelkämpfe aus. Im Juni 2021 soll dann eine Entscheidung über die Durchführung oder Absage der für den Zeitraum 6. bis 14. November geplanten Deutschen Meisterschaften 2021 in Bad Wildungen fallen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.