Daniel Seelbach (re.), hier in einem Spiel im Jahr 2015, war über viele Jahre ein Leistungsträger im Trikot des TuS Holzen-Sommerberg. © Bernd Paulitschke
Fußball

Comeback eines Großkreutz-Mitspielers – aber nicht bei seinem Klub in Holzen

Zuletzt hat er pausiert. Aber nun juckt es Daniel Seelbach, mehr als zehn Jahre für den TuS Holzen-Sommerberg am Ball, offenbar nochmal in den Füßen. Es riecht nach Comeback. Aber nicht in Holzen.

Der 32-jährige Daniel Seelbach hat sich dem Lüner A-Ligisten GS Cappenberg angeschlossen. „Vor vier Jahren bin ich nach Lünen gezogen“, erzählt Seelbach – da wurde der Aufwand, regelmäßig nach Holzen zu fahren, einfach zu groß. Bis vor zwei Jahren spielte er trotzdem noch in Holzen, wo er am Ende in der zweiten Mannschaft kickte. Davor aber war Seelbach über viele Jahre als offensiver Mittelfeldspieler ein absoluter Leistungsträger in der „Ersten“ beim TuS Holzen-Sommerberg, mit dem er 2012 unter Trainer Thomas Wegener in die Bezirksliga aufstieg.

Dass es nun in Cappenberg zu Seelbachs Comeback kommt, liegt daran, dass er vor einigen Monaten den Kontakt zu Pascal Harder, Trainer und Sportlicher Leiter des GSC, fand. Beide kamen ins Gespräch und sprachen irgendwann über eine Rückkehr Seelbachs zum Fußball. Und dessen Lust, wieder vor den Ball zu treten, ist offenbar groß: „Ich bin heiß aufs Pöhlen“, meint Seelbach.

Harder und Seelbach kennen sich zudem aus ihrer gemeinsamen Zeit in der Jugend bei Borussia Dortmund. Dort spielten sie unter anderem auch mit Kevin Großkreutz zusammen – und waren möglicherweise auch bei dem Spiel dabei, das Großkreutz kürzlich als sein Karriere-Highlight bezeichnet hat: ein C-Junioren-Kreispokalspiel gegen den VfL Schwerte, bei dem der Südtribünen-Liebling nach eigenen Angaben 14 Tore geschossen hat.

„Zu hundert Prozent erinnern kann ich mich nicht an ein Spiel mit 14 Toren von Kevin – aber es kann schon gut sein, dass es das gegeben hat. Jedenfalls gab es damals viele Spiele, die wir mit dem BVB gegen kleinere Vereine hatten, in denen wir 20 Tore oder mehr geschossen haben“, hatte Pascal Harder zu dieser Anekdote gesagt. Auch Daniel Seelbach will zumindest nicht ausschließen, dass diese Geschichte seines ehemaligen Mitspielers wirklich stimmt.

Mittlerweile ist auch Großkreutz ins Amateurlager gewechselt, zum TuS Bövinghausen in die Westfalenliga. Und rund 20 Jahre danach sind nun auch Harder und der Ex-Holzener Daniel Seelbach wieder vereint – im Lüner Norden bei GS Cappenberg.

Ihre Autoren
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel
Lesen Sie jetzt